Köln macht mit Derbysieg Schritt nach vorn

Kölner Jubel

Eishockey, DEL

Köln macht mit Derbysieg Schritt nach vorn

Mit einer konzentrierten Leistung verdienen sich die Kölner Haie im rheinischen Derby einen 3:0-Sieg beim Rivalen Düsseldorfer EG und nehmen wieder die Playoff-Plätze ins Visier. Iserlohn lässt dagegen beim 3:4 in Augsburg Federn und Krefeld ist in Straubing (2:4) ohne Chance.

Im Derby in Düsseldorf besorgten Sebastian Uvira (4:46), Jean-Francois Boucher (27:28) und Philip Gogulla (59:54) die Tore für die Kölner Haie, die damit auf Rang neun vorrückten. Damit dürfte der angezählte Trainer Niklas Sundblad wohl vorerst im Amt bleiben. Vor 13.205 Zuschauern im Düsseldorfer Dome präsentierten sich die zuletzt drei Mal sieglosen Kölner gegen spielerisch bessere Gastgeber konzentriert und setzten schon früh durch Uvira das erste Ausrufezeichen.

In einer intensive Partie mit insgesamt 15 Zeitstrafen behielten die Haie auch in Unterzahl den Überblick und konnten sich zudem bei einem stark aufgelegten Schlussmann Gustav Wesslau bedanken, der alle 43 Schüsse auf seinen Kasten abwehren konnte. Boucher auf Vorlage von Johannes Salmonsson sowie Gogulla Sekunden vor Schluss ins leere Düsseldorfer Tor stellten den Auswärtssieg der Kölner sicher. Köln ist mit 53 Punkten vorerst wieder zumindest in Bereich der Pre-Playoff-Plätze. Düsseldorf muss den Kontakt zu Spitzenreister Eisbären Berlin (4:1 in Ingolstadt) vorerst abreißen lassen.

Iserlohn gibt Vorsprung aus der Hand

Für die zuletzt vier Mal siegreichen Iserlohn Roosters endete dagegen die Serie bei den Augsburg Panthern. Dabei lief für die Sauerländer zunächst alles nach Plan. Nicholas Petersen (7:00), Boris Blank in Überzahl (24:53) und erneut Petersen (44:36) schossen bei einem Gegentreffer zunächst eine 3:1-Führung heraus.

Doch mit einem Schlussspurt in den letzten zehn Minuten kamen die Augsburger noch einmal zurück. Zwei Minuten vor Schluss gelang Braden Lamb der entscheidende Treffer zum 4:3 für die Panther. Bei einem Spiel weniger hat Iserlohn jetzt fünf Punkte Rückstand auf Tabellenführer Berlin.

Pinguine verlieren wieder

Die Krefeld Pinguine bleiben abgeschlagenes Schlusslicht der DEL. Beim 2:4 in Straubing blieben die Pinguine zum vierten Mal in den letzten fünf Spielen ohne Sieg.

sid | Stand: 15.01.2016, 21:49