Härteprüfung für BVB gegen FC Porto

Thomas Tuchel

K.o.-Phase in der Europa League

Härteprüfung für BVB gegen FC Porto

Borussia Dortmund fühlt sich bereit für die schwierige Aufgabe in der Europa League gegen den FC Porto. Eine Steigerung gegenüber der Leistung in der Bundesliga gegen Hannover 96 wird nötig sein.

Mehr schlecht als recht quälten sich die Dortmunder beim letzten Heimspiel zum dünnen 1:0-Sieg gegen die Niedersachsen. Eine solche Leistung wird gegen die portugiesische Spitzenmannschaft wohl nicht zum Erfolg reichen, zumal die Schwarz-Gelben sich auch noch ein kleines Tore-Polster für das Rückspiel erarbeiten wollen.

Tuchel: "Sind bereit"

Dennoch ist Trainer Tuchel optimistisch. "Wir wissen, dass wir auf allerhöchstem Niveau geprüft werden. Dafür fühlen wir uns bereit", sagte Tuchel vor dem Zwischenrunden-Hinspiel gegen den FC Porto am Donnerstag (18.02.12016, 19.00 Uhr).

Es ist kein Geheimnis, dass der unangefochtene Tabellenzweite der Bundesliga bei der Vergabe des "kleinen" europäischen Titels ein Wörtchen mitreden will. "In den K.o.-Spielen wird man sehen, wie gut wir wirklich sind. Natürlich zählen wir zu den Favoriten", sagte Nationalspieler Marco Reus vor dem ersten Kräftemessen des BVB mit dem Champions-League-Gewinner von 2004.

Aubameyang kehrt zurück

Trainer Tuchel kann dabei wieder auf den zuletzt leicht angeschlagenen Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang zurückgreifen. Afrikas Fußballer des Jahres soll der zuletzt in der Bundesliga etwas ins Stocken geratenen Angriffsmaschine der Westfalen wieder Schwung verleihen. "Damit ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es offensiv sogar mehr wird als ein Tor", sagte Torhüter Roman Bürki. Der Schweizer steht wahrscheinlich für den erkrankten Roman Weidenfeller zwischen den Pfosten. Der Routinier hatte von Tuchel in der Gruppenphase in der Europa League Spielpraxis bekommen.

Der ehemalige Dortmunder Meistermacher Ottmar Hitzfeld sieht für seinen Ex-Klub große Chancen, als erster deutscher Klub seit dem Revierrivalen Schalke 04 1997 den Wettbewerb zu gewinnen. "Für den BVB muss es dieses Jahr das Ziel sein, diesen Pokal zu gewinnen. Aus meiner Sicht ist der BVB der Favorit", sagte Hitzfeld.

Casillas im Tor

Doch in "Champions-League-Absteiger" Porto wartet eine harte Nuss. Der Tabellendritte der portugiesischen Liga feierte zuletzt beim Erzrivalen Benfica Lissabon (2:1) einen Prestigeerfolg. Namhaftester Spieler des Teams ist die spanische Torhüter-Legende Iker Casillas. "Wir müssen jetzt mit der gleichen Demut weitermachen und wenn möglich, bis zum Saisonende alle Spiele gewinnen", sagte Casillas nach der Partie in Lissabon.

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Dortmund: Bürki - Piszczek, Sokratis, Hummels, Schmelzer - Weigl - Gündogan, Castro - Mchitarjan, Reus - Aubameyang

Porto: Casillas - Layun, Marcano, Martins Indi, Jose Angel - Herrera, Neves - Corona, Andre, Brahimi - Aboubakar

Schiedsrichter: Luca Banti (Italien)

Stand: 17.02.2016, 12:00