Baskets Bonn weiter mit weißer Weste

Die Telekom Baskets Bonn feiern ihren Sieg.

Baskets Bonn weiter mit weißer Weste

Die Telekom Baskets Bonn haben im dritten Spiel der zweiten Zwischenrunde im FIBA Europe Cup den dritten Sieg gefeiert. Im Spitzenspiel der Gruppe M setzten sich die Baskets gegen KK Prienu-Birstono aus Litauen durch.

Bonn bezwang die Gäste am Mittwochabend (04.01.2016) mit 89:70 (43:36). In den ersten zehn Spielminuten sammelten die Baskets 29 Punkte, ließen dann aber etwas nach. Dennoch erspielte sich Bonn zur Halbzeit eine 43:36-Führung.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kamen die Litauer auf wenige Punkte heran, doch die Mannschaft von Headcoach Predrag Krunic hielt dagegen und baute die Führung im dritten Viertel um zehn Punkte auf 71:54 aus. Im letzten Abschnitt leisteten die Gäste kaum noch Widerstand.

Besonders die "Dreier" frustrierten die Litauer: Bis Ende des Spiels fanden neun von 20 (45 %) Drei-Punkte-Würfen der Bonner ihr Ziel. Bester Werfer bei den Baskets war Kenneth Horton mit 20 Punkten, Josh Mayo kam auf 17 Zähler.

Bonn mit guten Chancen auf das Achtelfinale

Bonn führt die Gruppe M nach dem dritten Spieltag der zweiten Zwischenrunde mit sechs Punkten an. Auf Platz zwei folgt KK Prienu-Birstono mit fünf Punkten vor den Oberwart Gunners aus Österreich (vier Punkte), die im Parallelspiel den zyprischen Klub Apoel Nikosia (drei Punkte) mit 79:74 (42:42) besiegten.

Die beiden vorherigen Partien in der Gruppe M hatten die Bonner mit 96:58 gegen Nikosia und bei Oberwart mit 83:64 gewonnen. Am 11. Januar steht das Rückspiel in Nikosia auf dem Programm.

Der erste Platz ist in dem Modus besonders wichtig, weil der zweite Rang nicht in jedem Fall für die Achtelfinal-Qualifikation ausreicht: Neben den Tabellenersten der sechs Zwischenrunden-Gruppen ziehen nur die zwei besten Gruppenzweiten in die Runde der besten 16 ein.

Stand: 04.01.2017, 21:12