Freibäder und Seen im Überblick: Einfach mal abtauchen!

Zwei Jugendliche schwimmen auf ihren Luftmatratzen auf dem Biggesee in Sondern (Nordrhein-Westfalen)

Freibäder und Seen im Überblick: Einfach mal abtauchen!

Der Sommer ist da und bringt heiße Tage. Wer nasse Abkühlung sucht, hat in NRW die Wahl zwischen etlichen Freibädern und Badeseen. WDR.de zeigt eine Auswahl und hat Tipps für den sicheren Badespaß.

Jetzt ist er da, der Sommer. Temperaturen steigen, Menschen schwitzen. Und wo kann man die Hitze am besten ertragen? Genau, im Wasser. Also pilgern Sonnenhungrige zwischen Rhein und Weser an Seeufer und Freibad-Liegewiesen. WDR.de hat eine Übersicht mit Seen und Freibädern und deren Internetseiten zusammengestellt, auf denen es weitere Informationen zu Öffnungszeiten, Rufnummern, Preisen und Anfahrtswegen gibt (ohne Anspruch auf Vollständigkeit).

Legende:

  • Rutsche: Spaßbad
  • Sonne: Freibad
  • Sonnenschirm: Badesee
  • Baum: Naturbad
  • Dunkelblau: User- oder Hörermeldung

Für detailliertere Ansicht bitte die entsprechende Region von NRW heranzoomen.

Freibäder

Eine komplette Liste aller "klassischen" Freibäder in NRW gibt es zwar nicht, aber die größten Städte haben Öffnungszeiten, Adressen und Preise im Internet veröffentlicht. Hier eine Auswahl:

Natürlich baden

Schluss mit roten Augen und gereizter Haut: Naturfreibäder bieten Sand und biologische Reinigung statt Schwimmbadkacheln und Chlor.

Badeseen

In Nordrhein-Westfalen gibt es 81 Badeseen mit Strandbädern, die sich für einen schönen Badetag oder einen Kurzurlaub anbieten. Ob mitten im Ruhrgebiet, im Rheinland, in der Eifel oder im Sauerland - die Auswahl ist groß.

Spaßbad

Rutsche, Wellenanlage - und meistens auch ein Dach über dem Kopf: Spaßbäder bieten viel Abwechslung und man ist nicht auf Sonnenschein angewiesen.

Die Tipps der WDR2-Hörer

WDR2 hat seine Hörer aufgerufen, Tipps für schöne Badestellen in NRW mitzuteilen. Kleine Freibäder oder Strände an Talsperren liegen dabei im Trend.

Stand: 18.07.2016, 15:15