Neun Verdächtige festgenommen

Razzia Recklinghausen

Razzia in Recklinghausen

Neun Verdächtige festgenommen

  • Großeinsatz von Polizei und LKA am Freitagmorgen (22.01.2016) in Flüchtlingsunterkunft in Recklinghausen
  • Polizei kontrollierte Papiere der Bewohner, nimmt neun Verdächtige fest
  • LKA durchsuchte Zimmer des Angreifers von Paris

Gegen 6 Uhr begann der Einsatz an der Flüchtlingsunterkunft im Recklinghausener Süden, die aus zwei nebeneinanderstehenden Häusern besteht. Weit mehr als 100 Beamte waren im Einsatz und kontrollierten die Papiere aller Bewohner. "Wir wollen dadurch sichergehen, dass sich nur die Menschen dort aufhalten, die auch dort gemeldet sind", erklärte ein Polizeisprecher. Neun Verdächtige nahm die Polizei schließlich fest. In drei Fällen werde illegaler Aufenthalt vermutet, sechs Personen würden wegen Diebstahls verdächtigt, teilte die Polizei mit. Es seien Diebesgut, Einbruchswerkzeuge und offenbar auch Drogen sichergestellt worden. Die Ermittler hatten die Unterkunft schon einmal am 9. Januar durchsucht.

Attentäter von Paris wohnte in Recklinghausen

Zeitgleich war auch das Landeskriminalamt vor Ort. Dessen Ermittler durchsuchten unter anderem das Zimmer, in dem der erschossene Angreifer von Paris gelebt hatte. Auch die Wohnungen von Leuten, zu denen er Kontakt hatte, seien durchsucht worden, erklärte LKA-Chef Uwe Jacob auf einer Pressekonferenz am Freitagmittag. Der erschossene mutmaßliche Islamist hatte seit 2014 als Asylbewerber in Recklinghausen gelebt. Laut Jacob soll es sich um einen 24 Jahre alten Tunesier handeln, der bereits 2011 nach Rumänien eingereist war. Dann habe er in sieben europäischen Ländern Asylanträge gestellt, 20 verschiedene Identitäten vorgetäuscht und sei straffällig geworden.

Suche nach falschen Papieren

Bei einer ähnlichen Razzia am vergangenen Dienstag (19.01.2016) in Ahlen waren bei rund der Hälfte der kontrollierten Personen falsche Papiere gefunden worden. Die Flüchtlinge hatten Ausweispapiere mit verschiedenen Namen bei sich und bezogen zum Teil auch mehrfach Taschengeld.

Stand: 22.01.2016, 15:41