Eigentlich ist Weihnachten ganz positiv, oder?

Eigentlich ist Weihnachten ganz positiv, oder?

Weihnachtszeit: Es sterben mehr Menschen als sonst, es werden mehr Kinder gezeugt, die Börse geht nach oben, Flüge werden billiger, Benzin aber nicht und mehr Menschen landen wegen Alkoholexzessen im Krankenhaus. Wir sind dem mal wissenschaftlich auf den Grund gegangen.

Weihnachtsgeschenke unterm Baum

Lohnt sich der ganze Aufwand mit den Geschenken überhaupt? Die Frage haben Wirtschaftswissenschaftler gestellt: Es geht vor allem um "Wohlfahrt". Damit meinen sie, dass bei einem Tauschgeschäft für alle Beteiligten ein Nutzen entsteht. Freut sich der Beschenkte, ist es egal, wie teuer das Präsent ist.

Autor des Radiobeitrags ist Aeneas Rooch.

Lohnt sich der ganze Aufwand mit den Geschenken überhaupt? Die Frage haben Wirtschaftswissenschaftler gestellt: Es geht vor allem um "Wohlfahrt". Damit meinen sie, dass bei einem Tauschgeschäft für alle Beteiligten ein Nutzen entsteht. Freut sich der Beschenkte, ist es egal, wie teuer das Präsent ist.

Autor des Radiobeitrags ist Aeneas Rooch.

Aber wehe, wenn der teure Pullover von Oma abgrundtief hässlich ist. Der kann dann auch viel kosten, wird von Beschenkten aber nicht wirklich wertgeschätzt, landet im Schrank und wird nie getragen. Rausgeschmissenes Geld also, alle Beteiligten frustriert!

Also soll man keine Krawatten oder Socken verschenken? Viele werden das als Beleidigung empfinden. Es gibt aber auch Männer, die sich jedes Jahr über neue Socken und Binder von der Frau freuen. Denn auf diese Weise wird ihnen Mühe abgenommen, Wirtschaftswissenschaftler würden sagen, die Frau hat die "Suchkosten" des Mannes reduziert.

Es gibt mehr Schnäppchen ...

Der Flug in die Sonne wird billiger, Benzin aber nicht ...

Und noch ein Fun-Fact aus dem Bereich Wirtschaft: Studien zeigen, dass der Alkoholgenuss zu Weihnachten sich auch auf die Volkswirtschaft auswirkt. In dieser Zeit müssen sich mehr Menschen deswegen im Krankenhaus behandeln lassen, mit entsprechenden Folgekosten.

An Weihnachten steigen in Krankenhäusern auch die Todesraten. Woran liegt es? Offenbar liegt es nicht an mehr Unfällen. Wissenschaftler sind überzeugt, dass in der Zeit weniger Persional zur Verfügung steht. Schlechtere Behandlung = mehr tote Patienten, die Rechnung gilt zumindest für andere Länder, in Deutschland wurde das noch nicht untersucht.

Rund um das Fest sollen sich angeblich mehr Menschen das Leben nehmen. Das stimmt tatsächlich nicht, es sind sogar eher weniger als sonst, vielleicht wegen der Familienfeste. Die Zahl der Suizide steigt eher an Neujahr.

In der Statistik finden sich aber auch positive Zahlen: Weihnachten ist danach offenbar eine beliebte Zeit, Kinder zu zeugen. Jedenfalls gibt es im September, also neun Monate später, mehr Geburten. Liegt es am "Geist der Weihnacht" oder an der Langeweile während der freien Tage? Man weiß es leider nicht.

Durch das gute Essen an den Feiertagen wird man fett? Das ist wohl leider richtig, wenn auch nicht ganz. Denn die Gewichtszunahme ist bei den meisten eher moderat und liegt zwischen einem halben und anderthalb Kilo. Es braucht also viele üppige Feiertage, um richtig zuzulegen.

Stand: 16.12.2015, 15:17 Uhr