100 Bücher über das Reisen - Literaturmarathon 2017

Literaturmarathon 2017

100 Bücher über das Reisen - Literaturmarathon 2017

Zur Litcologne 2017 gibt es wieder den 24-stündigen Literaturmarathon von WDR 5 im Funkhaus am Wallrafplatz. Dieses Mal werden wir reisen – zu Fuß, per Boot, im Flugzeug, mit dem Auto. An konkrete Orte, in Fantasiewelten, zu sich selbst.

Cities - Kairo

Reisen - beim Literaturmarathon erleben Sie es in all seinen Facetten.


Rund 550 Hörerinnen und Hörer haben WDR 5 Vorschläge für den kommenden Literaturmarathon geschickt. Vielen Dank! Etwa 100 dieser literarischen Texte über das Reisen werden schließlich in den 24 Stunden am 10. und 11. März 2017 präsentiert. "Reisen", das heißt bei diesem Fest der Literatur zum Beispiel: Aufbrechen, Reisen ins Ich, Pilgern, Reisen in eine andere Zeit, kulinarische Reisen, Abenteuerreisen oder - am Ende einer Reise - das Ankommen. Es gilt Hindernisse zu umschiffen, Schönes zu entdecken, über Skurrilitäten zu lachen, Prüfungen zu bestehen, Neues kennenzulernen. Alleine, zu zweit, in einer Gruppe.

Vom Unterwegssein erzählen

Quer durch die Literaturgeschichte haben sich Autorinnen und Autoren mit dem Reisen befasst. Vorgeschlagen von Literaturfans aus dem ganzen Land, lesen starke Stimmen Passagen aus 100 Büchern, die vom Unterwegssein erzählen: Darunter Devid Striesow, Bettina Böttinger, Wilfried Schmickler, Nessi Tausendschön, Frank Schätzing, Nina Petri, Kai-Magnus Sting, Lisa Feller, Johann König und Mitglieder des WDR Sprecherensembles.

Wieder dabei: Poetry Slammer und Bands

Poetry Slammer schreiben und unterstützen Texte zum Thema: Eingeladen sind Jana Fischer, Sebastian 23, Kirsten Fuchs und Quichotte und das Team des WDR Sprecherensembles. Musikalisch wird der Abend abgerundet durch Bands wie The Day, Trovači, Giant Rooks, Mr. Shirazy und Choo Choo Panini.

Der große Liebesmarathon 2016

Die Liebe beschreibt große Gefühle und eröffnet neue Welten. Der WDR 5 Literaturmarathon begab sich mit 100 Texten und Gedichten auf die Reise in die Welt der Liebe. Sehen Sie sich die Reise an.

WDR 5 Literaturmarathon

"Live and loving - Willkommen zum One-Night-Stand bei '100 Bücher von der Liebe'." WDR 5-Moderator Ralph Erdenberger eröffnet Punkt 22 Uhr den WDR 5 Literaturmarathon 2016. Die Anspielungen passen: 24 Stunden lang dreht sich alles um Bücher über die Liebe. Prominente und WDR-Sprecher lesen. Live im WDR Funkhaus am Kölner Wallrafplatz.

"Live and loving - Willkommen zum One-Night-Stand bei '100 Bücher von der Liebe'." WDR 5-Moderator Ralph Erdenberger eröffnet Punkt 22 Uhr den WDR 5 Literaturmarathon 2016. Die Anspielungen passen: 24 Stunden lang dreht sich alles um Bücher über die Liebe. Prominente und WDR-Sprecher lesen. Live im WDR Funkhaus am Kölner Wallrafplatz.

Den goldrichtigen literarischen Anfang machen Erich Fried und sein großes kleines und weises Gedicht "Es ist, was es ist", vorgetragen von Schauspielerin Christine Urspruch, die aus dem Münsteraner Tatort bekannt ist. "Es ist Unsinn, sagt die Vernunft. Es ist was es ist, sagt die Liebe." Sagt der Dichter über die Liebe.

Für den muskalischen Auftakt des Abends sorgen "Tape Five". Sie swingen das Publikum in die lange Liebesnacht.

Dann kommt Gerd Köster. Der Kölner Sänger und Entertainer liest aus Robert Seethalers "Ein ganzes Leben". Die Szene, in der Seilbahnarbeiter Egger seiner großen Liebe Marie einen Antrag macht. WDR 5-Hörerin Jutta Schulz hat sie sich gewünscht. Wie immer bei WDR 5 "100 Bücher" stammen die Vorschläge für die Bücher von den WDR 5-Hörerinnen und Hörern.

Im Kleinen Sendesaal des Kölner WDR Funkhauses lauscht das Publikum gebannt den Liebestexten.

"Heimat, was es ist" heißt - vielleicht angelehnt an Erich Fried - der eigene Text von Poetry-Slammerin Anke Fuchs. "Manchmal muss ich weg, aber wenn ich das Weite gefunden habe, hole ich Dich ab und zeig's Dir."

Auf Anke Fuchs folgt Schauspieler Barnaby Metschurat. Er liest aus Andreas Steinhöfels "Die Mitte der Welt" - die Coming-of-Age-Geschichte des 17-jährigen Phil. "Es ist keine Beruhigung festzustellen, dass ich nicht der Einzige bin, auf den Nicolas so eine Wirkung hat." Vielleicht hat er "auf alle Menschen eine magnetische Anziehung".

Das Foyer des WDR Funkhauses ist inzwischen gut gefüllt. Die Besucher haben es sich bequem gemacht. Wie immer machen sie das Foyer zur Liegewiese. Auch hier kann man den Lesungen lauschen.

Bodo Kirchhoffs Roman "Infanata" erzählt die Liebesgeschichte zwischen einem Deutschen und einer Philippinin. Schauspieler Gerd Wameling liest. Die Recherchen für sein Buch führten Kirchhoff in bedrohliche Situationen auf den Philippinen. Dort ist es dem Autor gelungen, einen großen Roman über die Liebe zu schreiben.

Gegen Mitternacht tritt noch einmal Christine Urspruch auf. Dieses Mal liest sie aus Dieter Wellershoffs "Der Liebeswunsch". Gelingt es den Hauptfiguren des Romans, die Verletzungen und Kränkungen in einem schwierigen Freundschaftsbund vergessen zu machen?

Auftritt Kabarettist und Schrifsteller Kai Magnus Sting - mit einem Auszug aus Anna Galvadas Roman "Ich habe sie geliebt". Der kühle Pierre nimmt Chloé mit in sein Landhaus und erzählt ihr von seinem lang gehüteten Geheimnis: von der großen Liebe seines Lebens, von heimlicher Untreue und von ungelebten Träumen.

WDR-Sprecherin Ariane Jacobi bringt mit einem Stück Literatur der Autorin Colette frivole Töne ins Spiel. Jacobi hat dafür das passend rauchige Timbre. Sidonie-Gabrielle Colette gilt als Enfant terrible unter den Autoren der Belle Epoque. "Geträumte Sünden", heißt ihr Buch und klingt so: "Wenn man nur Ah, Ah stöhnt (...), so genüge es ihnen vollkommen. Es genügt vielleicht den Männern, aber nicht mir."

Und doch lässt sich bei dieser Literatur ganz gut kuscheln...

Ob im Sitzen oder Liegen: gespannte Aufmerksamkeit bei den Zuhörerinnen und Zuhörern im Foyer.

Zeit für Musik, die zweite: Gärtner der Lüste featuring A. Merz, ein Duo aus Posaune und DJ. Eine stimmige Allianz aus Live-Musik und der Kunst des Auflegens.

WDR 5-Moderatorin Claudia Dichter begrüßt die Zuschauer im Saal, im Radio und im Netz beim Livestream zur nächsten Runde.

Schauspieler Florian Jahr liest "Die Frau mit den Regenhänden" von Wolfram Fleischhauer. Und bringt ein bisschen Krimi-Feeling in die Liebesnacht. 100 Jahre, nachdem in der Seine die Leiche eines Kindes geborgen wird, beginnt eine geheimnisvolle junge Frau über die Hintergründe dieses vermeintlichen Kindsmordes zu recherchieren.

Den WDR 5-Marathon der Liebe begleiten Illustratoren. Sie zeichnen live während der Lesungen und lassen sich von den Texten inspirieren. Hier ist Markus Spang am Werk.

Inga Busch ist bester Stimmung bei ihrer Lesung von Laura Esquivels "Schäumend wie heiße Schokolade". Was steckt hinter diesem Titel? Die Geschichte von Tita und ihrer unglücklichen Liebe zu Pedro. Und die geht so: "Hätte Pedro jetzt darum gebeten, mit ihr zu fliehen, hätte sie nicht einen Augenblick gezögert."

Stabübergabe in der Moderation: Claudia Dichter übergibt an Markus Brügge, Moderator bei WDR 5 Bücher.

Um halb drei Uhr nachts ist es Zeit für einen Klassiker: Daniel Wiemer liest aus Anton Tschechows Erzählung "Die Dame mit dem Hündchen". Die lohnt sich auch heute noch. Denn "die Geschichte erzählt von ebenjenem Wunder, das nur allzu selten geschieht: von zwei gewöhnlichen Leuten, die sich aus unerfindlichen Gründen auf außergewöhnliche Weise lieben", urteilt der US-Autor Jeffrey Eugenides.

Dann macht sich Schauspielerin Caroline Schreiber an Dorothy Parkers "Ein Telefonanruf". Das ist ein starkes Stück, ein hysterischer Liebesrausch im Kopf der Protagonistin, die auf den erlösenden Anruf wartet: "Ich werde in Fünfer-Schritten bis 500 zählen, und wenn er mich bis dahin nicht angerufen hat, dann ist das ein Zeichen. (...) Schön, lieber Gott, dann schick' mich in die Hölle!"

Das zieht den Zuhörern offenbar die Schuhe aus.

Moderator Markus Brügge interviewt im Sendesaal WDR 5-Hörerin Sabine Niemeyer. Sie hat sich "Dornenvögel" von Colleen McCullough gewünscht. Warum dieses Buch? "Es ist faszinierend, weil es wie im wirklichen Leben ist. Es geht um die verbotene Liebe mit vielen Verwicklungen und ohne Happy End."

Und im Foyer darf gegen 4 Uhr morgens auch mal ein bisschen Ruhe einkehren...

...oder sogar der Schlaf.

Wolfgang Schmitz, ehemaliger Hörfunkdirektor des WDR, läutet die nächste Runde im Liebesmarathon ein.

Nina Lentföhr liest Margriet de Moors "Der Virtuose". Ein Buch über "den Eros des Gesangs, den Reiz des Androgynen und die musikalische Seite der Literatur", schrieb der "Standard".

Frühmorgens gehört das Wort dann der "dunklen Seite der Liebe". Rafik Schami erzählt in seinem gleichnamigen Roman die dramatische Geschichte der Liebe zwischen Farid Muschtak und Rana Schahin, die in Damaskus von Verfolgung und Mord bedroht wird. Jonas Minthe interpretiert den Text zurückhaltend und eindrücklich.

Dann liest Schauspieler Carlos Lobo aus Gabriel García Márquez' Roman "Liebe in den Zeiten der Cholera" - die Lebens- und Liebesgeschichte von Fermina Daza und Florentino Ariza. Die dramatische Handlung spielt im Kolumbien des ausgehenden 19. Jahrhunderts.

Anschließend lauschen die Zuschauer der wohltuenden Melancholie des Sounds von "Schlagsaite". Die Band singt deutsche Texte. Ihre Musik erinnert manchmal an die von "Element of Crime"

Dazu dürfen im kurz vor sechs Uhr morgens selbst die hartgesottensten Literaturmarathon-Fans mal kurz einnicken.

Schauspielerin Tatjana Clasing rüttelt sie mit Benoîte Groult wach, mit deren Bestseller "Salz auf unserer Haut": Die Geschichte einer im Grunde unmöglichen, einzigartigen Liebe. George, die Pariser Intellektuelle, und Gauvin, der bretonische Fischer. Welten trennen die beiden. Und doch zieht sie ein unstillbares Verlangen zueinander.

Literaturmarathon 2017: 100 Bücher über das Reisen
Datum: Freitag, 10.03.2017
Ort: WDR Funkhaus, Kleiner Sendesaal
50600 Köln
Beginn: 22.00 Uhr
Karten:

Eintritt frei

Stand: 08.02.2017, 11:35