12.04.1815 - Preußen übernimmt das Rheinland

Friedrich Wilhelm III. in Köln 1825

ZeitZeichen

12.04.1815 - Preußen übernimmt das Rheinland

Von Christoph Vormweg

Die Würfel sind auf dem Wiener Kongress gefallen. Der preußische Adler schwebt über dem Rheinland. Generalleutnant Graf von Gneisenau und der Geheime Staatsrat Johann August Sack setzen von Aachen aus das Besitzpatent um.

Doch haben sich die Preußen zu früh gefreut? Napoleon hat gerade die Insel Elba verlassen und sucht einen neuen Krieg. Alles ist nur "provisorisch" - so das liebste Schimpfwort der Rheinländer. Außerdem: Was wollen die Preußen mit einer Region, die abgekoppelt ist vom eigenen Land? Was ist mit dem fortschrittlichen Recht, das die französischen Besatzer zuvor eingeführt haben? Und: Werden die preußischen Protestanten mit den katholischen Rheinländern überhaupt zurechtkommen?

Immer wieder kochen Gerüchte hoch, dass die Preußen das linksrheinische Gebiet mit einem anderen Machthaber tauschen wollen.

Redaktion: Hildegard Schulte

Preußen übernimmt das Rheinland (am 12.4.1815)

WDR ZeitZeichen | 12.04.2015 | 14:44 Min.

Download

Stand: 10.03.2016, 12:16