04.12.1896 - Adolf Marschall von Bieberstein prägt das Schlagwort "Flucht in die Öffentlichkeit"

Wappen der Familie

ZeitZeichen

04.12.1896 - Adolf Marschall von Bieberstein prägt das Schlagwort "Flucht in die Öffentlichkeit"

Von Irege Geuer

Adolf Marschall von Bieberstein hatte die Faxen dicke. Der Außenminister des deutschen Kaiserreichs stand ständig im Verdacht, Intrigen gegen die Regierung zu inszenieren - was nicht stimmte.

Also setzte er sich mit ein paar Journalisten zusammen, in einem inoffiziellen Gespräch, und entdeckte schließlich die wahren Strippenzieher.

Um denen das Handwerk zu legen, musste er einen Gerichtsprozess anstrengen - also die "Flucht in die Öffentlichkeit" antreten. Für dieses Wort wurde er berühmt. Und es sollte in der Zukunft noch viele solcher Fluchten geben.

Was sie gebracht haben? Auf jeden Fall ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang für alle, die sich je zu diesem Weg durchgerungen haben.

Redaktion: Ronald Feisel

"Flucht in die Öffentlichkeit" wird geprägt (am 04.12.1896)

WDR ZeitZeichen | 04.12.2016 | 14:52 Min.

Download

Stand: 17.10.2016, 15:59