Im Oktober 1942 erreichen die letzten Judentransporte das Vernichtungslager Maly Trostenez

Denkmal für die Ermordeten

ZeitZeichen

Im Oktober 1942 erreichen die letzten Judentransporte das Vernichtungslager Maly Trostenez

Von Irene Dänzer-Vanotti

Maly Trostenez bei Minsk ist einer der größten Vernichtungsorte des Holocaust. Aus deutschen Städten, Köln, Düsseldorf und Hamburg zum Beispiel, wurden Juden in die Hauptstadt der von der Wehrmacht besetzten Sowjetrepublik Weißrussland deportiert und - oft gleich nach der Ankunft - in Maly Trostenez ermordet.

Mehr als 60.000 Menschen wurden Opfer dieses Verbrechens.

"Holocaust mit Kugeln" nennt das der Historiker Uwe Neumärker.

75 Jahre nachdem der letzte Transport von Juden in Maly Trostenez ankam, errichtet eine Initiative von Weißrussen und Deutschen dort eine Gedenkstätte.

Redaktion: Ronald Feisel

Maly Trostenez, letzte Judentransporte (im Oktober 1942)

WDR ZeitZeichen | 13.10.2017 | 14:58 Min.

Download

Stand: 06.09.2017, 14:01