Salzburger Stier 2017: Die Preisverleihung

Salzburger Stier 2017: Die Preisverleihung

Der "Salzburger Stier" gilt als wichtigster Kabarettpreis im deutschsprachigen Raum. Am 6. Mai erhielten Helmut Schleich, Hazel Brugger und Hosea Ratschiller die Trophäe.

Preisverleihung Salzburger Stier 2017

Seit 1982 wird der Salzburger Stier verliehen. Hinter dem Preis stehen die Kabarett- und Satire-Redaktionen von 10 öffentlich-rechtlichen Radiosendern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. Ausgezeichnet wird je ein(e) Künstler(in) aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Trophäen für 2017 stehen bereit.

Seit 1982 wird der Salzburger Stier verliehen. Hinter dem Preis stehen die Kabarett- und Satire-Redaktionen von 10 öffentlich-rechtlichen Radiosendern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. Ausgezeichnet wird je ein(e) Künstler(in) aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Trophäen für 2017 stehen bereit.

Vor der eigentlichen Verleihung begrüsste ein gut aufgelegter Bundesrat Alain Berset die Ausgezeichneten und das Publikum.

Durch den Abend führte Kabarettist und Poetry Slammer Gabriel Vetter, selbst gebürtiger Schaffhauser.

Vetter gewann 2006 selbst den Salzburger Stier und war bis zu diesem Jahr der jüngste Preisträger aller Zeiten.

Abgelöst wurde er nun durch die erst 23-jährige Schweizer Kabarettistin, Autorin und Slammerin Hazel Brugger.

Vetter überreichte Brugger den Stier mit den Worten: "Hazel Brugger macht verdammt gute Arbeit. Und der Salzburger Stier ist Ausdruck dafür. Für die Wertschätzung, für den wahnsinnig geilen Scheiss, den Du seit Jahren droppst."

Der österreichische Preis ging an einen Humorexperten mit Nachhaltigkeitsgarantie: Hosea Ratschiller. Vetter: "Hätten der Radetzky-Marsch und Thomas Bernhard ein aussereheliches Kind, es wäre sicher ein Fan von Hosea Ratschiller."

Musikalisch begleitet wurde Ratschiller von den Zwillingsschwestern Birgit und Nicole Radeschnig.

Den Preis für Deutschland erhielt Helmut Schleich. Seit 1998 ist der bayrische Kabarettist als Solokünstler unterwegs.

Gabriel Vetter in seiner Laudatio: «Der Salzburger Stier 2017 geht dieses Jahr nach München; Bayern, das ist ja sozusagen der vernünftige Kompromiss zwischen Österreich und Schweiz. Helmut Schleich ist eine, das darf man sagen, Institution des deutschsprachigen Kabaretts.»

Der Salzburger Stier ist mit 6000 Euro dotiert und gilt als wichtigster deutschsprachiger Kabarettpreis. Gratulation an die Gewinner 2017.

Stand: 09.05.2017, 15:09 Uhr