WDR 5-Kabarettfest aus Köln

Lothar Bölck

WDR 5-Kabarettfest aus Köln

Lacht der Osten anders? Rainer Pause macht die Probe aufs Exempel mit je zwei Kollegen aus dem Osten und dem Westen der Republik, darunter die Brandenburger Kabarettlegende Lothar Bölck.

Lothar Bölck verdiente sich noch in der DDR seine ersten kabarettistischen Sporen. Später prägte er die Programme namhafter Ensembles wie "Distel" und "Pfeffermühle" und machte in der MDR-Sendung "Die drei von der Zankstelle" Furore. Auf seiner Abschiedstour schaut er auch im Theater am Dom vorbei.

Genau wie Nils Heinrich, der war bei der Wende gerade 18, lernte in Sachsen-Anhalt Konditor und sammelte Stoff für seine Kabarettprogramme und Kolumnen. Robert Griess dagegen bezieht seine Pointen eher aus der Kölner Politik. Mit der "Schlachtplatte" leitet er eines der wenigen westdeutschen Ensembles.

Der Mülheimer René Steinberg, bekannt durch Radio-Comedys wie "Die von der Leyens" oder "Sarko de Funès" schließlich, findet in seinem neuen Programm eine Formel, die überall Gültigkeit hat: "Irres ist menschlich."

Aufzeichnung vom 10. September 2017 aus dem Kölner Theater am Dom.

Stand: 16.06.2017, 15:22