Deutscher Kleinkunstpreis 2017

Tobias Mann

Deutscher Kleinkunstpreis 2017

Er ist einer der wichtigsten Preise seiner Art. Den Deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte Kabarett erhält Tobias Mann. Über die Jahre ist der Musiker und politische Kabarettist zu einer wichtigen Stimme seiner Generation geworden.

"die feisten" bieten meisterhaft komische Miniaturen aus dem nicht selten absurden deutschen Alltag und erhalten dafür den Preis in der Sparte Lied/Chanson. In der Sparte Kleinkunst wird Nico Semsrott ausgezeichnet: "Gezielt frustriert er mit seiner Depriperformance. Denn Depressivsein ist für ihn eine Lebenseinstellung, von der die Menschheit überzeugt werden muß", urteilt die Jury.

Mit Hazel Brugger zeichnet die Jury "eine junge Schweizer Kabarettistin aus, die einen eigenwilligen Blick auf die Welt und sich selbst wirft. Hazel Brugger tritt zwar unscheinbar, fast harmlos auf, in ihren Texten aber katapultiert sie sich mit bösem, schwarzem und oft auch absurdem Humor in ihr ureigenes Hazel-Universum." Und zum Förderpreis gibt es noch einen Ehrenpreis: "Seit nahezu 50 Jahren singt Konstantin Wecker mit Herz, Hirn und Haltung, mit Wut und Zärtlichkeit für eine friedliche und gerechte Welt." Durch das Programm führt Urban Priol.

Aufnahme vom 5. März 2017 aus dem Unterhaus in Mainz

Redaktion Hans Jacobshagen

Tobias Mann über Lampenfieber und den Deutschen Kleinkunstpreis

WDR 5 Scala - aktuelle Kultur | 02.03.2017 | 12:05 Min.

Download

Stand: 16.06.2017, 15:34