Psychotherapeut Raphael M. Bonelli

Psychotherapeut Raphael M. Bonelli

„Ich bete für meine Patienten, aber sie wissen es nicht.“Der Psychotherapeut und Neurowissenschaftler Raphael M. Bonelli besucht täglich einen Gottesdienst, bevor er in seiner Praxis in der Wiener Himmelpfortgasse seine Patienten behandelt.

Lange Zeit waren sich Psychologie und Religion spinnefeind, Freud galt der Gottesglaube als „Zwangsneurose“. Inzwischen habe sich das Verhältnis entspannt, erzählt der Österreicher im Tischgespräch mit Ulrich Horstmann. Bonellis Patienten sollen lernen, sich selber realistisch einzuschätzen. Oft ein schwieriger Weg, etwa für Narzissten. Mit denen hat sich Raphael M.Bonelli jüngst intensiv beschäftigt. Gerade bei diesen Patienten zeige sich, so Bonelli, dass der Mensch für ein sinnvolles Leben etwas brauche, das über ihn hinausweist.

Redaktion Volker Schaeffer

Literaturtipps

Bücher von Raphael M. Bonelli:

  • Männlicher Narzissmus. Das Drama der Liebe, die um sich selbst kreist. Kösel Verlag. ISBN: 978-3-466-34639-4
  • Selber schuld! Ein Wegweiser aus seelischen Sackgassen. Droemer Verlag. ISBN: 978-3-426-30093-0
  • Perfektionismus. Wenn das Soll zum Muss wird. Pattloch Verlag. ISBN: 978-3-629-13056-3

Psychotherapeut Raphael M. Bonelli

WDR 5 Tischgespräch | 24.08.2016 | 53:50 Min.

Download