VERRÜCKT

verzweifeltes Gesicht eines Mannes vor schwarzem Hintergrund

VERRÜCKT

Von Martin Hubert

Jeder dritte Erwachsene erfüllt die Kriterien für eine psychiatrische Erkrankung. Etwa eine Million Menschen werden in Deutschland pro Jahr behandelt. Das kostet die Gesellschaft alljährlich um die 30 Milliarden Euro. Gut angelegtes Geld?

Jeder dritte Patient, der schon einmal in einer psychiatrischen Klinik war, kommt nach der Entlassung wieder. Gleichzeitig konkurriert ein Heer von Klinikpsychiatern, Psychotherapeuten, Sozialpsychiatern und niedergelassen Ärzten um die Behandlung der Betroffenen. Doch wann ist jemand überhaupt psychisch krank? Was taugen die Kriterien, mit denen psychisch Kranke von "normalen" Menschen unterschieden werden? Wie exakt sind die Diagnosen und was können sie bei dem Einzelnen anrichten? Fest steht, die Güte der Versorgung der Patienten und ihre Integration ins Alltags- und Arbeitsleben ist verbesserungswürdig. Martin Hubert untersucht die herrschenden Trends der Diagnostik und geht den Verrücktheiten nach, die sich das System der Psychiatrie immer noch leistet.

Die Normalität des Wahnsinns (1/4) - 18. September 2016

Wer ist noch "normal" und wer schon "verrückt"? Wann liegt eine psychische Störung vor und wann ist jemand behandlungsbedürftig? Würden "objektivierbare" Kriterien bei der Diagnoseerstellung helfen? Oder sollte man die Betroffenen selbst entscheiden lassen, ob sie behandlungsbedürftig sind?

Verrückt (1/4) - Die Normalität des Wahnsinns

WDR 5 Tiefenblick | 18.09.2016 | 27:14 Min.

Download

Der Zwang zur Diagnose (2/4) - 25. September 2016

Wer länger als zwei Wochen um einen verstorbenen Angehörigen trauert, ist "depressiv". Kinder, die häufiger wütend sind, haben eine "Gemütsregulationsstörung". Bereits heute gilt in Deutschland jeder Dritte zwischen 18 und 65 Jahren als psychisch krank. Expansion der Diagnosen – Fluch oder Segen? Es gibt Streit unter den Psychiatern.

Verrückt (2/4) - Der Zwang zur Diagnose

WDR 5 Tiefenblick | 25.09.2016 | 29:06 Min.

Download

Die multiple Störung der Versorgung (3/4) - 2. Oktober 2016

Psychisch kranke Menschen werden in Deutschland immer noch fernab ihrer Lebenswelt in großen Kliniken behandelt, während in anderen Ländern längst mit Erfolg "Home Treatment" praktiziert wird. Die Ärzte kommen nach Hause zum Patienten, behandeln ihn, beziehen seine Angehörigen mit ein und kehren zurück in ihre Klinik. Utopie oder ein gangbarer Weg für psychisch Kranke?

Verrückt (3/4) - Die multiple Störung der Versorgung

WDR 5 Tiefenblick | 02.10.2016 | 29:15 Min.

Download

Die Blockade des Arbeitslebens (4/4) - 9. Oktober 2016

Jemand kann schwer psychisch krank und trotzdem arbeitsfähig sein. Arbeit steigert den Selbstwert, bringt soziale Kontakte und verschafft Lebenssinn. Auch psychiatrisch Kranke haben ein Recht auf ein Arbeitsleben. So will es die Weltgesundheitsorganisation. Warum wird dieses Recht in Deutschland nur unzureichend umgesetzt?

Verrückt (4/4) - Die Blockade des Arbeitslebens

WDR 5 Tiefenblick | 09.10.2016 | 27:01 Min.

Download

Die Folgen stehen hier nach der Sendung befristet zum kostenlosen Download zur Verfügung. Oder Sie abonnieren den WDR 5 Tiefenblick Podcast:

Ausstrahlung: 18. September bis 9. Oktober 2016
Von Martin Hubert
Redaktion: Dorothea Runge
Produktion: WDR 2016

Stand: 01.09.2016, 12:04