15.00 - 15.05 Uhr WDR Aktuell, Verkehrslage

Turbo-Abi: Schluss damit oder besser machen?

Turbo-Abitur oder zurück zu G9?

Turbo-Abi: Schluss damit oder besser machen?

In NRW sammelt ein Volksbegehren zurzeit Unterschriften für die Rückkehr zum alten Gymnasium. Sollten wir zu G9 zurückkehren oder lieber G8 verbessern? Hat die Länge der Schulzeit Auswirkungen auf die Gleichheit von Bildungschancen?

Im Turbo-Gang zum Abi oder besser erst mal lebenstüchtig werden und ein Jahr länger zur Schule gehen? Diese Diskussion spaltet Deutschland und ist in Nordrhein-Westfalen heißes Thema vor der Landtagswahl. Niedersachsen und soeben auch Bayern stoppten das Turbo-Abi bereits und kehrten zu neun Jahren Gymnasialzeit zurück.

In NRW sammelt ein Volksbegehren zurzeit Unterschriften für die Rückkehr zum alten Gymnasium. Viele Schüler und Eltern beklagen Dauerstress und argumentieren, dass durch den auf acht Jahre verdichteten Unterricht keine Zeit mehr für Freizeit und Hobbys bleibe. Die Verfechter des Turbo-Abis verweisen dagegen auf die nicht schlechteren Noten der kürzeren Gymnasial-Jahrgänge. Sie meinen, dass die Schulzeitverkürzung nur schlecht umgesetzt worden sei und dass der Weg zum Turbo-Abi lediglich didaktisch verbessert werden müsse.

Schulforscher schauen bei diesem Streit auch auf die Bildungsgerechtigkeit: Schaffen es beim Turbo-Abi nur die Stärksten? Oder hängen gleiche Bildungschancen eher mit Ganztagsschule und Förderung zusammen?

Gäste:

  • Prof. Wilfried Bos, Schulentwicklungsforscher Uni Dortmund
  • Anja Nostadt, mehrfache Mutter und Sprecherin Initiative gegen Turbo-Abi
  • Jochen Ott, Stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender im NRW-Landtag
  • Luca Samlidis, Landesschülervertreter

Moderation: Judith Schulte-Loh und Christiane Tovar
Redaktion: Maria Sand-Kubow

Stadtgespräch aus Dortmund: Turbo-Abi

WDR 5 Funkhausgespräche | 11.05.2017 | 55:43 Min.

Download

WDR 5 Stadtgespräch in Dortmund
Turbo-Abi: Schluss damit oder besser machen?
Datum: Donnerstag, 11.05.2017
Ort: Dt. Fußballmuseum am Hauptbahnhof
Platz der Deutschen Einheit 1
44137 Dortmund
Beginn: 20.05 Uhr
Ende: 21.00 Uhr
Karten:

Kostenfrei