Wolf Biermanns Ausbürgerung 1976

Wolf Biermann, Liedermacher

Ein Konzert mit Folgen

Wolf Biermanns Ausbürgerung 1976

Gleich drei Gründe gibt es, an den herausragenden Liedermacher zu erinnern: seinen 80. Geburtstag am 15. November, seine Ausbürgerung aus der DDR vor 40 Jahren und das legendäre Konzert in der Kölner Sporthalle, das ihr vorausging.

Im November 1976 erhielt Wolf Biermann überraschend ein Visum für eine Tournee durch die Bundesrepublik, die am 13. November in Köln begann. Wenige Tage später entzogen die DDR-Behörden Biermann das Recht, sich weiter im Arbeiter- und Bauernstaat aufzuhalten. Begründung: Sein Konzert habe sich gegen die DDR und den Sozialismus gerichtet. Proteste und Solidaritätskundgebungen in Ost- und West waren die Folge.

Wolf Biermann

Michael Lohse im Gespräch mit Wolf Biermann

Michael Lohse erinnert in seinem Feature an die politisch aufgeheizten Tage, in denen ein Liedermacher noch Schlagzeilen machen konnte.

Redaktion Hans Jacobshagen

Biermanns Autobiographie - Warte nicht auf bessre Zeiten!

WDR 5 Scala - aktuelle Kultur | 07.10.2016 | 05:34 Min.

Download

Stand: 18.10.2016, 09:51