20 Jahre WDR 5

20 Jahre WDR 5

Am Samstagabend (09.11.2017) hat WDR 5 seinen 20. Geburtstag mit einem großen Event gefeiert: der WDR 5 Radioshow. Auf der Bühne: Wissenschaft, Politik, Philosophie, Literatur, Big Band - einfach WDR 5 eben.

Am Samstagabend (09.09.2017) hat WDR 5 seinen 20. Geburtstag mit einem großen Event gefeiert: der WDR 5 Radioshow. Ab 20 Uhr sendete WDR 5 live aus dem Klaus-von-Bismarck-Saal im WDR Funkhaus Köln - im Radio und im Video-Livestream.

Große Show zum großen Geburtstag

Was für ein Fest! Mit einer großen Radioshow im Kölner Funkhaus haben wir unseren 20. Geburtstag gefeiert. Dabei präsentierten Axel Naumer, zahlreiche Gäste und Stars die ganze Bandbreite des WDR 5-Programms.

Blick auf die Bühne im Großen Sendesaal im Kölner Funkhaus

20 Jahre WDR 5, das muss(te) gefeiert werden! Zwei Stunden lang präsentierten wir im Großen Sendesaal des Kölner Funkhauses die ganze Bandbreite des WDR 5-Programms.

20 Jahre WDR 5, das muss(te) gefeiert werden! Zwei Stunden lang präsentierten wir im Großen Sendesaal des Kölner Funkhauses die ganze Bandbreite des WDR 5-Programms.

Natürlich durften dabei Grüße vom Chef nicht fehlen: Übergroß auf der Videoleinwand gratulierte WDR-Intendant Tom Buhrow zum runden Jubiläum - und wünschte dem Sender viele weitere gute Jahrzehnte.

Für Hörfunkdirektorin Valerie Weber ist WDR 5 nicht nur eine "Insel der Glaubwürdigkeit", sondern auch das führende Informationsprogramm - ein Ort für Hintergrund und Einordnung.

20 Jahre WDR 5 - ist der Sender damit nun alt oder jung? Zumindest gibt's bei WDR 5 viele jüngere Formate wie etwa den Poetry-Slam. Beispiel gefällig? Quichotte las live Reich-Ranicki mit einer Rezension von "Das Kapital".

Zu WDR 5 gehört natürlich auch das Tagesgespräch. Da geht es gerne mal hoch her. Bei der Geburtstagsshow hatten wir als Studioexperten höchsten Besuch: Gott - in menschlicher Form von Jochen Malmsheimer.

(Fröhliche) Wissenschaft aus allen Ecken des Wissens gibt's regelmäßig bei Leonardo. Marija Bakker erklärte in der Geburtstagsshow, wie sie einst gleichzeitig zu Nord- und Südpol geschaltet hat. Und auch von der Internationalen Raumstation ISS gab's bereits Grüße.

Sascha Ott "missbrauchte" unseren Moderator Axel Naumer kurzzeitig als Lautsprecherkabel. Bei seinem kleinen Handy klappte das wunderbar, ansonsten gilt natürlich: Bitte nicht nachmachen!

Judith Schulte-Loh ist die Moderatorin des "Flaggschiffes" am frühen Morgen. Ihr absoluter Alptraum ist es, den Beginn des "Morgenechos" zu verschlafen, verriet sie Axel Naumer. Aber sie hat einen Plan B: Zuschaltung per Handy. Doch dazu ist es zum Glück (bisher) noch nicht gekommen.

"Für mich ist Brüssel eines der spannendsten Orte in Europa - und vielleicht sogar in der Welt", schwärmte EU-Korrespondent Ralph Sina. Im Gegensatz zu den USA komme man in Brüssel als Journalist noch an die Top-Politiker ran - werde aber auch oft instrumentalisiert.

20 Jahre WDR 5, das heißt auch 20 Jahre Kultur bei WDR 5 - von Theater über Film oder Musik bis zur Literatur. Die tägliche Dosis Kultur gibt's in "Scala", unter anderem moderiert von Rebecca Link. Sie weiß: Kultur ist ein weites Feld.

Apropos Literatur: Auch dafür steht Fritz Eckenga im WDR 5-Programm. Zuhause ist er allerdings eher in unseren Satiresendungen. In Kombination ergab das an diesem Abend seine Darbietung von "Wer soll das alles lesen?".

Seit 20 Jahren ist die Hörerpost wesenticher Bestandteil des WDR 5-Programms. Unter Begleitung der WDR Big Band trug Pe Werner einige Beispiele musikalisch vor, ehe sie mit ihren "Weibsbildern" das Publikum begeisterte.

Wenn sehr kluge Menschen über Dinge reden, von denen sie offenbar was verstehen - dann ist Zeit für das "Philosophische Radio" bei WDR 5. "Es ist einfach ein Vergnügen, wenn man geistige Nüsse knackt", verrät Moderator Jürgen Wiebicke.

Erst durch "Satire Deluxe" wurde der Abend zu einem "Geburtstag Deluxe". Henning Bornemann überbrachte Glückwünsche von Donald Trump, Kim Jong-un oder auch Martin Schulz. Und er verriet: Angela Merkel wird demnächst auf WDR 5 eine wöchentliche Sendung moderieren.

Zu WDR 5 gehören nicht nur Töne und Texte, sondern auch Bilder - also: "Töne, Texte Bilder", das Medienmagazin. Anja Backhaus ist seit eineinhalb Jahren mit dabei. Sie erklärte dem WDR 5-Publikum gleich mal, was "digital natives" sind.

Jochen Malmsheimer hingegen musste wenig erklären, er trug vielmehr vor: Das Zeitzeichen zu "5.000 Jahre Festreden" etwa. Denn auch das Zeitzeichen gehört natürlich schon lange zu WDR 5.

Und dann ging's doch noch schief: Zum Abschluss der Geburtstagsshow fehlte ausgerechnet der letzte Text. Aber kein Problem, dafür gab's das Hörspiel "Das letzte Manuskript", vorgetragen unter anderem von Pe Werner, Jean-Michael Räber, Fritz Eckenga, Quichotte und Jochen Malmsheimer.

Nach zwei Stunden war die große Radioshow zum Geburtstag schon wieder vorbei - zumindest auf der Bühne des Großen Sendesaals. Im Foyer des Funkhauses wurde noch bis spät in die Nacht weiter gefeiert. Schließlich wird man nur einmal zwanzig. Auf die nächsten Jahre!

WDR 5 -Welt auf der Bühne

Moderator der Show war Axel Naumer. Unterstützt wurde er dabei von der WDR Big Band und Pe Werner, Fritz Eckenga, Jochen Malmsheimer und vielen anderen. Egal, ob Wissenschaft mit Sascha Ott, Politik mit unserem Brüssel-Korrespondenten Ralph Sina, Philosophie mit Jürgen Wiebicke oder Literatur mit dem Slammer Quichotte: Die WDR 5-Welt gab es an dem Abend kompakt auf der Bühne in einer schnellen, unterhaltsamen Geburtstagsshow.

"Zuweilen aufsässig" – Was Hörer an WDR 5 schätzen

"Weil WDR 5 eine Seele hat." So oder ähnlich schwärmen Hörerinnen und Hörer von WDR 5. Zum 20. Geburtstag haben wir nachgefragt, was sie an unserem Sender so schätzen. Danke! Wir sind ganz gerührt.

Hörer Zitat

"WDR 5 ist für mich ein Fels der Bildung. Für mich zeigt WDR 5, wie wichtig gerade in diesen Zeiten ein Horizont ist, der weiter reicht als die momentane Befindlichkeit. Dabei das Gewordene immer im Hinblick auf Möglichkeitsräume ausloten. Räume für Freiheit, Demokratie und Komplexität. Mutig und streitbar." (WDR 5-Hörerin Ilona Schmitz)

"WDR 5 ist für mich ein Fels der Bildung. Für mich zeigt WDR 5, wie wichtig gerade in diesen Zeiten ein Horizont ist, der weiter reicht als die momentane Befindlichkeit. Dabei das Gewordene immer im Hinblick auf Möglichkeitsräume ausloten. Räume für Freiheit, Demokratie und Komplexität. Mutig und streitbar." (WDR 5-Hörerin Ilona Schmitz)

"… aktuell, anregend, aufregend, manchmal anstrengend, zuweilen aufsässig, ganz selten langweilig." (Martin Huckebrink, Lehrer aus Soest)

"Das Kuscheltier von meinem Sohn, heute 14, kann immer noch das Wort 'Judithschultelooo!' sagen. Bis heute!" (Barbara, Künstlerin aus Düsseldorf)

"Mein Highlight an einem freien Montag: Familie aus dem Haus, Putzen angesagt – aber bei ausreichender Beschallung durch das Radioprogramm WDR 5." (WDR 5-Hörerin Andrea Brugger-Lippke)

"Irgendwann stellte sich heraus, dass eine von mir sehr geschätzte Nachbarin ebenfalls WDR 5 hörte. Danach sind wir so manches Mal ins Gespräch gekommen über diverse Beiträge." (Silvia Haas aus Schleiden)

"Jedes Jahr verbringen wir den Sommerurlaub in Cornwall. Auf der Rückreise von der Fähre Richtung NRW empfangen wir immer kurz hinter Antwerpen in Belgien noch mit etwas Rauschen wieder WDR 5.  Dann haben wir das Gefühl, wieder zu Hause zu sein." (Tobias Hunfeld, Schulleiter aus Rehburg-Loccum)

 "Satire de Luxe samstags um elf. Das heißt, ich muss samstags immer früh aufstehen, um rechtzeitig beim Rehasport zu sein, um die Sendung zu verfolgen. Was aber nicht ganz ungefährlich ist, denn schon mehrmals hat mich ein spontaner Lachflash beinahe vom Crosstrainer geschmissen." (Susanne Pickhardt, Sekretärin aus Aachen)

"Ich habe fünf Radiogeräte im Haus. Alle sind auf WDR 5 eingestellt." (Gerda Basselmann-Kaatz, Rentnerin aus Essen)

"Ich beginne den Vormittag mit Neugier genügt und einem meiner Lieblingsformate – der Redezeit – und bekomme unerwartet einen inhaltlichen Impuls für meine Bachelorarbeit. Und da sage noch jemand, man müsse immer schon um 8 Uhr in der Bibliothek sitzen, um voranzukommen. Nein: WDR 5 hören!" (Sabrina Sieber, Studentin aus Münster)

"Da ich seit fast neun Jahren morgens WDR 5 höre, weiß ich genauestens über die aktuellen Wetterverhältnisse Bescheid. Allerdings vergesse ich dabei meistens, dass es das Wetter in NRW ist und nicht das Wetter bei uns in Niedersachsen ;-)" (Claudia Pandel, Grafikdesignerin Hannover)

"Ich höre WDR 5 am liebsten, wenn ich in der Badewanne liege – dann gerne auch länger als auf dem Badezusatzetikett empfohlen." (Thomas Kettern, Salmtal)

"WDR 5 ist für mich besonders, weil WDR 5 eine Seele hat" (WDR 5-Hörer Alain Le Roux)

"Mein schönster WDR 5 Radiomoment war an einem Samstagvormittag – Ihr habt es geschafft, dass ich binnen kürzester Zeit die Erlebnisse der Woche vergessen konnte und wirklich gelacht habe – einen besseren Start ins Wochenende gibt es nicht." (WDR 5-Hörer Manuel Zuchowski)

Das Wort sollte von Anfang an im Vordergrund stehen

Die Geburtsstunde von WDR 5 ist der 1. September 1997. In der Nacht zuvor starb Lady Di – und das wochenlang geplante ideale Programmschema musste umgeworfen werden, erinnert sich WDR 5 Wellenchef Florian Quecke. Vorbild für WDR 5 sei BBC Radio 4 gewesen, ein Wortprogramm mit beachtlichem Erfolg in England. "Wir wollten zum Zuhören statt Nebenbeihören einladen", so Quecke. "Wir wollten Hörer ansprechen, die sich anregen lassen wollen, die Lust haben auf eine zweite Perspektive, die den Hintergrund hinter den Geschichten kennenlernen wollen." Das Wort sollte im Vordergrund stehen – diesem Konzept ist WDR 5 treu geblieben.

Redaktion: Christiane Erhard

20 Jahre WDR 5 - Die Radioshow
Datum: Samstag, 09.09.2017
Ort: WDR Funkhaus am Wallrafplatz
Wallrafplatz 5
50667 Köln
Beginn: 20.00 Uhr
Einlass: 19.15 Uhr

Die Tickets werden exklusiv von WDR 5 verlost. Es sind keine Tickets im VVK oder an der Abendkasse erhältlich.

Stand: 09.09.2017, 22:16