Das philosophische Radio mit Stephan Lessenich

Das philosophische Radio mit Stephan Lessenich

Freiheit, Sicherheit, Wohlstand, vielfältige Optionen, fast unendliche Konsummöglichkeiten – wir leben alles in allem sehr gut im real existierenden Kaptitalismus. Auf wessen Kosten tun wir das?

Wenn man wachen Auges auf die Kontexte der globalisierten Welt-Wirtschaft schaut, sind die Ungerechtigkeits-Zusammenhänge nicht zu übersehen: Ökokatastophen und Kriege in Gebieten, in denen Rohstoffe für unsere Technik gefördert werden; lebensgefährliche Arbeitsbedingungen in Fabriken, in denen unsere Mode hergestellt wird; Hunger in weiten Landstrichen afrikanischer Länder, wo den Menschen durch die Ansiedlung von Agrar-Industrien die traditionelle Lebensgrundlage genommen wird - und so weiter und so fort.

Der Soziologe Stephan Lessenich beschreibt unsere Gesellschaft auf Grund all dessen als: Externalisierungsgesellschaft. Wir leben nicht über unsere Verhältnisse, sagt er, sondern über die Verhältnisse anderer; auch deshalb, weil wir über den Verhältnissen anderer leben. Betroffen von diesem Mechanismus sind insbesondere andere Weltgegenden. Ein Indikator für die Problematik: Die Lebenserwartung, die in den Ländern des Nordens deutlich höher ist als in denen des Südens. Dieser Prozess der Externalisierung, so Lessenich, wird weitgehend ausgeblendet und verdrängt, über ihm liegt ein Schleier des Nichtwissens. Dabei sei Externalisierung ein lange bekanntes Phänomen des Kapitalismus, das nicht nur im globalen Maßstab, sondern auch im Kleinen wirkt: Wir lagern Armut und Ungerechtigkeiten aus, um unseren Wohlstand zu wahren und zu mehren.

Existiert unser Wohlstand nur auf dem Rücken anderer? Wie sehr sind wir – auch als Einzelne – dafür verantwortlich? Was kann man gegen die Probleme der Externalisierung tun?

Hörer können mitdiskutieren unter 0800 / 56 78 555 oder per Mail unter philo@wdr.de.

Folgenreich? - die Externalisierungsgesellschaft

WDR 5 Das philosophische Radio | 23.09.2016 | 55:55 Min.

Download

Redaktion: Gundi Große

Literaturhinweis:
Stephan Lessenich: Neben uns die Sintflut: Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis. Verlag Hanser Berlin, 2016.

Stand: 23.09.2016, 20:05