Welche Computerspiele finden Sie kunstvoll?

 Ein Junge spielt ein Action-Spiel

Welche Computerspiele finden Sie kunstvoll?

Computerspiele gehören längst zum allgemeinen Kulturgut. Was kennzeichnet sie ästhetisch?

Computerspiele existieren seit Jahrzehnten; im Zuge der Digitalisierung sind sie allerdings immer komplexer geworden. Dass das Computerspiel als ein relevantes ästhetisches Medium betrachten werden kann, ist mittlerweile eigentlich unumstritten. Die Frage ist allerdings, was genau die ästhetischen Eigenarten dieser speziellen kulturellen Praxis ausmacht. In der Form von "Ballerspielen" sind Computerspiele zum Teil auch hoch umstritten. Um diese Games ethisch beurteilen zu können, muss man ihre ästhetische Gestaltung zutreffend beschreiben und verstehen, argumentiert der Philosoph Daniel Martin Feige. Entscheidend ist für ihn nicht die Frage, ob die graphische Gestaltung, die Musik oder auch das Narrativ eines Games "Kunst" ist.

Daniel Martin Feige

Der Philosoph Daniel Martin Feige

Sondern vielmehr, dass es sich um ein "Selbstverständigungsgeschehen" handelt; eine Situation der Selbstreflexion also, in der "die Spielenden sich in und durch das Spielen gewissermaßen selbst durchspielen".

Sind Computerspiele Kunstwerke? Was zeichnet ihre Ästhetik aus? Wie sieht es mit "Ballerspielen" aus? Wie stehen Sie zu Computerspielen?

Hörer können mitdiskutieren unter 0800 5678 555 oder per Mail unter philo@wdr.de.

Ästhetisch? - Computerspiel

WDR 5 Das philosophische Radio | 27.10.2017 | 54:03 Min.

Download

Redaktion: Gundi Große

Literaturhinweis:
Daniel M. Feige: "Computerspiele. Eine Ästhetik".
Suhrkamp, 2015
.

Stand: 27.10.2017, 20:05