14.05 - 15.00 Uhr Scala - Aktuelles aus der Kultur
Claudia Dichter im Porträt

Ein singender Weltbürger mit Trompete

Till Brönner -Jubilaeumsgala 2016, Highlights aus 25 Jahren Classic Open Air in Berlin am Gendarmenmarkt am 21.07.2016

Ein singender Weltbürger mit Trompete

Entspannt, harmonisch, erfolgreich: Der Trompeter Till Brönner ist der erfolgreichste Jazzmusiker Deutschlands. Ein Weltstar, der insbesondere im Mutterland des Jazz, den USA, erfolgreich ist.

Ab sofort ist er wieder auf Tour – mit seinem aktuellen Album „The good Life“, auf dem er Songklassiker neu interpretiert. Da ist Till Brönner nicht bloß als Trompeter, sondern viel stärker als früher auch als Sänger zu hören. Das habe sich bei der Produktion so ergeben, sagt der Musiker, sein Produzent habe ihn überlistet, er sei mittlerweile ein „singender Trompeter“.

Till Brönner ist ein multitalentierter Grenzgänger, auch als Produzent hoch erfolgreich, und musikalisch ist er kein Jazz-Purist, sondern immer wieder auch im Bereich der Klassik wie auch in der Popmusik unterwegs. Den Vorwurf von Kritikern, er setze in einem Metier, in dem es auch auf Brüche und Dissonanzen ankomme, zu sehr auf Harmonie und eingängige Klänge, kontert der Musiker mit der Anmerkung, seine Provokation sei, dass er auf Provokation verzichte.

Till Brönner kam 1971 in Viersen zur Welt, er ging in Bonn zur Schule und perfektionierte seine Fertigkeiten auf der Kölner Musikhochschule. Brönner lebt in Los Angeles und Berlin, wo er zur Zeit „nebenbei“ mit anderen daran arbeitet, einen alten Traum umzusetzen: Ein „House of Jazz“, ein Ort für Konzerte, Aufnahmen, Diskussionen, Lesungen, der für die Kreativen des Jazz ein Zentrum sein soll, an dem sie ihre Energien bündeln können. Die Chancen stehen gut, die Bundesregierung hat angekündigt, das ambitionierte Projekt umfassend zu fördern. Und daneben unterrichtet Till Brönner auch als Professor an der Dresdner Musikhochschule. Brönner wurde als einziger deutscher Jazzmusiker von ehemaliger amerikanischen Präsidenten Barack Obama zum internationalen Jazzday 2016 ins weiße Haus eingeladen.

In der Redezeit erzählt der gebürtige Rheinländer wie er all das unter einen Hut bringt, über seine Faszination zum Jazz, seinen Werdegang und über das, was gutes Leben für ihn ausmacht.

Konzerttermine in NRW

20.03.2017 Köln KÖLNER PHILHARMONIE

07.04.2017 Essen PHILHARMONIE ESSEN

08.09.2017 Nideggen BURG NIDEGGEN

Redaktion: Vera Dreckmann

Ein singender Weltbürger mit Trompete

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit | 20.03.2017 | 27:23 Min.

Download