Regiert der Zufall unser Leben?

Kugel liegt auf einem Roulette-Rad an der Position der Zahl 0.

Regiert der Zufall unser Leben?

Alles ist Glücksache? Schwer zu glauben für uns Menschen, denn eigentlich gehen wir davon aus, dass die Welt berechenbar ist und Sinn ergibt. Nein, sagt der Physiker Florian Aigner. Gott würfelt eben doch.

Wir glauben häufig Muster zu sehen, wo in Wirklichkeit nur Chaos am Werk ist, wir verwechseln Leistung mit Glück - meint der Quantenphysiker Florian Aigner. Tatsächlich sei es häufig der Zufall, der die Welt bestimmt. Das gilt nicht nur beim Lottospielen, sondern auch bei der Frage, ob wir unseren Traumpartner finden oder Erfolg im Beruf haben. Der 37jährige Florian Aigner widmet dieser These sein neues Buch und versucht diese in der Physik, in der Evolutionsbiologie und auch in der Erkenntnistheorie bzu belegen. Doch wie passt das zur Sehnsucht des Menschen, hinter allem einen Sinn zu suchen? Dazu sagt Aigner Folgendes: "Unsere bauchgefühlte Intuition kommt sehr schwer damit zurecht, dass immer wieder unwahrscheinliche Ereignisse eintreten. Der pure Zufall kommt uns verdächtig vor, da suchen wir lieber nach irgendwelchen versteckten Gründen. Dabei passiert jeden Tag so viel Zufälliges auf dieser Welt, dass immer etwas höchst Unwahrscheinliches geschehen muss. Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass immer nur das Wahrscheinliche passiert, ist so gering, dass ein Ausbleiben von Unwahrscheinlichem selbst am allerunwahrscheinlichsten wäre." Tatsächlich sei die Welt ein eng verwobenes Netz aus Ursachen und Wirkungen, das niemals in einfache Teile zerfällt.

Buchtipp:
Florian Aigner (2016): Der Zufall, das Universum und du. Die Wissenschaft vom Glück.
Brandstätter Verlag, Wien

Redaktion: Vera Dreckmann

Regiert der Zufall unser Leben?

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit | 19.05.2017 | 24:39 Min.

Download