Wie Frieden machbar ist

Frieden Graffiti

Wie Frieden machbar ist

Allerorten Krisen, Konflikte, Kriege - um den Frieden ist es nicht gut bestellt am Tag des Friedensnobelpreises. Der Bonner Politikwissenschaftler Andreas Heinemann-Grüder hat Ideen, wie sich das ändern lässt.

Ein zentraler Vorschlag des Friedensforschers, um Konflikte zu befrieden: Der so genannte "Ethnoföderalismus". Ein intelligent realisiertes Föderalismuskonzept, das eine ethnisch fundierte Selbstverwaltung schafft, so dass sich in krisenbedrohten Vielvölkerstaaten für ethnische Gruppen innerhalb bestimmter Gebiete bis zu einem gewissen Grad Selbstbestimmung realisieren lässt, wodurch sich die Konkurrenz zu anderen Gruppen schmälert.

Andreas Heinemann-Grüder

Krisen und Kriege werden in den nächsten Jahren nicht weniger werden - wegen zerfallender Staatsstrukturen etwa in vielen Teilen Afrikas, wegen der Ohnmacht der Vereinten Nationen, wegen Unsicherheit vieler internationaler Beziehungen in der Ära Trump und Putin. Was kann man trotzdem tun, um in solchen Zeiten Frieden zu schaffen?

Der Frieden ist bis auf weiteres nur eine Utopie – aber es gibt zum Beispiel durchaus Mechanismen, um wenigstens Gräueltaten wie etwa in Aleppo oder derzeit in Myanmar zu verhindern. Dazu stellt der Friedensforscher ein ganzes Bündel an Ideen vor: Maßnahmen können vor allem dann erfolgreich sein, wenn sie präventiv ansetzen - also vor der (verbalen) Eskalation, die Gräueltaten an Zivilisten erfahrungsgemäß immer voraus geht.

Insgesamt geht es in Sachen Frieden schaffen auch um die Frage, wie eine Friedenspolitik der Zukunft aussehen kann, und da kann man durchaus mit politischen Maßnahmen hier friedensstiftende Wirkung in anderen Teilen der Welt erreichen: Werden Kriegsverbrechen konsequent verfolgt? Lässt die deutsche, lässt die europäische Politik mahnenden Worten konsequenterweise auch Taten folgen, etwa über die Sperrung von Entwicklungshilfebudgets? Ist eine speziell geschulte (europäische) Eingreiftruppe denkbar? Wichtig wäre auch, sagt der Politologe, eine große gesellschaftliche Debatte um das ethische Fundament einer möglichen Friedens-Politik zu bestimmen.

Redaktion: Valentina Dobrosavljevic

Wie Frieden machbar ist - Andreas Heinemann

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit | 06.10.2017 | 29:04 Min.

Download