Redezeit mit Prof. Dr. Gerhard Henkel

Gerhard Henkel

Redezeit mit Prof. Dr. Gerhard Henkel

"Rettet das Dorf" hat Gerhard Henkel, auch der "Dorfpapst" genannt, sein neues Buch überschrieben - ein Plädoyer, die Kirche im wahrsten Sinne des Wortes im Dorf zu lassen und die ländliche Bevölkerung nicht abzuhängen.

Henkels Kernthese ist, dass das Dorfsehr wohl eine Zukunft hat – allerdings müssen dafür etliche Rahmenbedingungen erfüllt sein. Besonders setzt er auf Vereine und bürgerschaftliches Engagement. Die Dorfvereine wie Feuerwehr, Schützenverein, Sportverein, Landfrauen halten ein Dorf am Leben – allerdings weitgehend nur durch ihre historisch bedingte Tradition mit bestimmten Festen und Veranstaltungen. Wo dieses Vereinsleben rückläufig ist, müssen seines Erachtens Bürgervereine an die Stelle treten – sich neu gründen oder ihre Rolle neu erfinden. Bürgervereine sind es, die Initiativen ergreifen, auch ökonomisch, indem sie etwa einen Dorfladen betreiben, ein Dorfgemeinschaftshaus leiten und mit Treffen und Veranstaltungen füllen, sich für bestimmte Verbesserungen einsetzen wie etwa eine regelmäßige Buslinie ins Dorf oder einen Bürgerbus, die dafür streiten, dass Banken weiterhin Filialen auch auf dem Dorf unterhalten.

Henkel setzt massiv auf das bürgerschaftliche Engagement, das finanziell und besonders ideell unterstützt werden muss. Welche konkrete Unterstützung ist? Ehrenamtler, wenn sie nicht wollen, lassen sich nicht backen. Welche Rolle spielt der Bürgermeister in einer Großgemeinde für das kleine Dorf als ein Bestandteil der Gesamtgemeinde? Was ist von einem Ortsvorsteher zu halten? Ein Muster ohne Wert, weil ohne Kompetenzen, oder zumindest Sprachrohr für die Dorfbevölkerung? Welche Rolle spielt die Kirche, speziell die auf dem Land besonders verbreitete katholische Kirche, die aufgrund Priestermangel Pfarrgemeinden zusammenlegt und ihr Angebot erheblich reduzieren muss und die Kirche oft ganz aufgibt? Wie kann die schulische und ärztliche Versorgung sichergestellt werden?

Ein Bündel an Fragen, das Sabine Brandi im Gespräch mit Gerhard Henkel zu beantworten versucht.

Redaktion: Mark vom Hofe

Schriftsteller Prof. Dr. Gerhard Henkel

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit | 26.09.2016 | 27:31 Min.

Download