Leben mit dem IS: Alltag im Nordirak

Leben mit dem IS: Alltag im Nordirak

Mossul und Rakka. Der Name dieser beiden Städte steht für den Kampf gegen den IS im Nordirak. WDR-Korrespondentin Anna Osius war in der Region und hat ganz unterschiedliche Menschen in ihrem Alltag mit dem IS begleitet.

Für ihren Beitrag "Vereint, doch getrennt – Familien im Flüchtlingslager" hat Anna Osius am Donnerstag (01.06.2017) den CIVIS Medienpreis gewonnen.

Ein kleines Mädchen sitzt vor UNHCR-Zelten neben zwei Wasserkanistern

Der so gennante Islamische Staat hat in den vergangenen Jahren weite Teile des Nordirak unter seine Kontrolle gebracht und tief in den Alltag der Menschen eingegriffen. Wie sehr, hat  Anna Osius erfahren, als sie in der Region unterwegs war. Unsere Korrespondentin hat Menschen getroffen, die gegen den IS kämfpfen, alles verloren haben und wieder neu anfangen. Aus ihren Begegnungen sind sechs sehr persönliche Portraits entstanden.

Die Serie im WDR 5 Morgenecho, immer um 7:45 Uhr.

Teil 1: Wo eben noch der IS war – Fahrt in die frisch befreiten Gebiete
Von Anna Osius

Zerschossene Häuser, ausgebrannte Autos: Östlich von Mossul haben die irakischen Streitkräfte und ihre Verbündeten den IS aus vielen Orten bereits vertrieben. Zurück bleibt eine zerstörte Landschaft, in der immer noch Gefahr lauert: Die frisch befreiten Gebiete sind mit Minen übersät. Reportage von der Fahrt bis zum letzte Checkpoint vor Mossul.

Leben im Nordirak (1/6) - Wo eben noch der IS war

WDR 5 Morgenecho - Serie | 14.11.2016 | 04:02 Min.

Download

Teil 2: Mein Mann, der Anti-IS-Kämpfer – Renate und ihr Peshmerga
Von Anna Osius

Renate aus Berlin hat gerade ihren Mann verloren: Erkämpfte als kurdischer Peshmerga im Nordirak gegen die Terrormiliz IS. Eine Mine hat den bekannten Kämpfer tödlich verletzt. Renate ist ihm hinterher gereist und erzählt seine Geschichte.

Leben im Nordirak (2/6) - Mein Mann, der Anti-IS-Kämpfer

WDR 5 Morgenecho - Serie | 15.11.2016 | 03:55 Min.

Download

Teil 3: Zuschauer des Tötens - Kinder erzählen vom IS
Von Anna Osius

Sie mussten zusehen, wie Menschen verstümmelt und hingerichtet wurden: Die Kinder sind die Opfer in diesem Krieg. Viele sind traumatisiert, denn sie haben Angehörige verloren. Und der Krieg ist für sie noch lange nicht vorbei: Einige wurden als Kindersoldaten rekrutiert und kämpfen auf beiden Seiten der Front.

Leben im Nordirak (3/6): Zeugen des Tötens - Kinder und der IS

WDR 5 Morgenecho - Serie | 16.11.2016 | 03:56 Min.

Download

Teil 4: Ohne Rechte – Frauen unter dem IS
Von Anna Osius

Frauen hatten es am schwersten unter dem Regime der Terrormiliz: Sie durften das Haus nur vollverschleiert verlassen und waren ohne Rechte der Willkür des IS ausgesetzt. Viele wurden gefoltert oder vergewaltigt. Hilfsorganisationen versuchen jetzt, den traumatisierten Frauen zu helfen.

Leben im Nordirak (4/6): Ohne Rechte - Frauen unter dem IS

WDR 5 Morgenecho - Serie | 17.11.2016 | 04:30 Min.

Download

Teil 5: Auf der Flucht vor dem Terror - Christen zwischen Euphrat und Tigris
Von Anna Osius

Im biblischen Zweistromland, zwischen Euphrat und Tigris, haben es Christen schwer: Tausende wurden vom IS vertrieben, ihre Dörfer sind zerstört, ihre Kirchen geschändet. Jetzt versuchen sie mit bescheidenen Mitteln ihre Gotteshäuser wieder aufzubauen.

Leben im Nordirak (5/6): Christen zwischen Euphrat und Tigris

WDR 5 Morgenecho - Serie | 18.11.2016 | 03:45 Min.

Download

Teil 6:  Vereint, doch getrennt – Familien im Flüchtlingslager
Von Anna Osius

An den Zäunen der Flüchtlingslager spielen sich jeden Tag dramatische Szenen ab: Familien finden ihre Angehörige wieder - viele haben sich zweieinhalb Jahre lang nicht gesehen. Doch aus Sicherheitsgründen dürfen sie sich nur durch den Zaun begrüßen. Jeder Mann und auch Teenager, der ins Flüchtlingslager will, wird auf seine Haltung zum IS überprüft und teilweise tagelang isoliert. Eine umstrittene Prozedur.

Leben im Nordirak (6/6): Familien im Flüchtlingslager

WDR 5 Morgenecho - Serie | 19.11.2016 | 04:01 Min.

Download

Stand: 09.11.2016, 13:28