Nicht nur die Eier sind faul

Braune Hühnereier im Karton

Nicht nur die Eier sind faul

Von Andreas Meyer-Feist

Beim Fipronil-Skandal versuchen Belgien und die Niederlande aktuell, sich gegenseitig den schwarzen Peter zuzuschieben. Wie das alles bis jetzt gelaufen ist, ist nun wirklich nicht das Gelbe vom Ei. Ein Kommentar von Andreas Meyer-Feist.

Genau das will jetzt niemand hören: Faule Ausreden, Ablenkungsmanöver, nur ja keine Verantwortung übernehmen. Dieses peinliche Schauspiel bieten derzeit unsere Nachbarländer Belgien und die Niederlande im Eier-Skandal.

Kommentar: Nicht nur die Eier sind faul

WDR 5 Morgenecho - Kommentar | 10.08.2017 | 01:49 Min.

Download

Beide schieben sich gegenseitig die Schuld für die Misere zu - geschlafen haben alle. Belgien zögerte wochenlang damit, wichtige Erkenntnisse an andere EU-Länder weiter zu geben. Mit einer unglaublichen Begründung: Man habe die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft nicht stören wollen. So etwas stärkt nicht das Vertrauen der Verbraucher in die Behörden. Und schon gar nicht das Gefühl, dass man sich auf europäische Abmachungen verlassen kann, die vor Gesundheitsgefahren schützen sollen.

Dass Belgien den schwarzen Peter jetzt den Niederlanden zuschiebt, ist verständlich: Dem Land drohen EU-Strafen. Schon möglich, dass man dort noch viel früher über belastete Eier Bescheid wusste und den Mund gehalten hat, aus Rücksicht auf heimische Produzenten. Damit hätten auch die Niederlande gegen EU-Recht verstoßen.

Wenn es um den Schutz der Bürger vor Gesundheitsgefahren geht, muss auch gewarnt werden. Dafür gibt es Instrumente. Aber die funktionieren nicht. Weil in den Behörden die Angst groß ist, nicht nur als Bote einer schlechten Nachricht zu gelten, sondern gleichzeitig auch als verantwortlich für gefährliche Missstände.

Was dabei übersehen wird: Genau diese lethargische und egoistische Einstellung lässt Skandale erst entstehen. Es ist die unbehagliche Kultur des Wegsehens und Wegduckens nach der Devise "Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Und wenn es schief geht: Schuldig sind immer die anderen".

Redaktion: Brigitte Simnacher

Stand: 10.08.2017, 13:06