Neue Lieder, neue Macher

Der Dortmunder Sänger Hannes Weyland spielt Gitarre

Neue Lieder, neue Macher

Die junge Liedermacher-Szene ist lebendig und vielfältig wie nie: Deutsche Texte, handgemachte Musik und eine gesunde Portion Do-It-Yourself-Ethos sind wieder salonfähig – und beleben die Musikszene im Ruhrgebiet.

Zum Beispiel in Hagen-Wehringhausen: wo einst "Extrabreit" die Neue Deutsche Welle kräftig anschoben, tut sich wieder was. Inmitten eines bunten Stadtteils voller Musiker und (Lebens)-Künstler ist es ausgerechnet ein Streifenpolizist, der sein eigenes Plattenlabel gründet und auch befreundeten Songwritern eine Heimat bietet. Stefan Otto betreibt Blue Stuff Records als echtes Ein-Mann-Unternehmen: Viel Einsatz, kein Profit. Aber die Künstler danken es ihrem Labelchef.

Der Dortmunder Sänger Hannes Weyland veröffentlicht seine Musik auf "Retter des Rock", dem Label des Bochumer Sängers Tommy Finke. Im Sauerland geboren und mit Hip Hop und Reggae aufgewachsen, zog es Weyland zum Linguistik-Studium nach Dortmund, wo er inspiriert durch Bob Dylan und Johnny Cash zur Gitarre griff. Nach Ausflügen ins Englische und zum Bluegrass hört man auf der aktuellen EP "Fluchtwagen" nun den ganz eigenen Sound der Hannes Weyland Band: Deutscher Folk-Pop – leicht verjazzt. Und mit großem Hitpotenzial.

Eine Sendung von Christopher Heimer und Nick Placzek

Redaktion: David Rother

Neue Lieder, neue Macher - Blue Stuff Records & Hannes Weyland

WDR 5 Liederlounge | 21.05.2017 | 56:38 Min.

Stand: 06.04.2017, 10:06