Wenn Jazz auf Lyrik trifft

Peter Rühmkorf

Wenn Jazz auf Lyrik trifft

"Poesie ist in Musik verwandelte Sprache" schrieb der amerikanische Lyriker LeRoi Jones. Unter dieses Motto hat sich auch die "Beatnik-Generation" gestellt. Die Liederlounge stellt ihre Arbeiten vor.

In den USA war es die Beatnik-Generation, die ab den 1950er Jahren diese Idee aufgriff und ausbaute. Die "Beat-Poets" Kerouac, Ginsberg und Burroughs bewunderten die Bebob-Musiker und versuchten, ihre Literatur wieder zur "living vocal social art" zu machen. In Westdeutschland kümmerte sich J.E. Berendt um die Etablierung dieser Kunstform.

Joachim-Ernst Berendt

Joachim-Ernst Berendt

Gemeinsam mit modernen Poeten wie Peter Rühmkorf produzierte er ab den 1960er Jahren Radio-Sendungen und LPs, wobei dort zunächst nur zu schon vorliegenden Aufnahmen gesprochen wurde. Nicht nur aktuelle Texte, auch Gedichte von Benn, Heine u.a. kamen zum Einsatz.

Erst später spielten Dichter und Musiker Jazz und Lyrik live ein. In der DDR war es Werner Sellhorn, der sich für diese Kunstform engagierte. Seitdem ist sie ein kleiner, aber etablierter Bestandteil der deutschensprachigen Jazz- und Kunstszene: Literaten und Kabarettisten wie Manfred Krug, Peter Rühmkorf, Hanns Dieter Hüsch, Ernst Jandl oder Wolfgang Neuss texteten zur Musik von Emil Mangelsdorff, Attila Zoller oder Michael Naura, junge Künstler wie das Thärichens Tentet oder das Schné-Ensemble widmen sich heute wieder der Vertonung klassischer Texte.

Eine Sendung von Torsten Eßer

Redaktion Hans Jacobshagen

Hinweis: Aus rechtlichen Gründen können wir diese Sendung leider nicht online zum Nachhören anbieten.

Gespielte Titel:

  • Thärichens Tentett - An Berliner Kinder (Ringelnatz)
  • Gert Westphal/ Dave Brubeck - Der Broadway singt und tanzt (Benn)
  • Jack Kerouac/ Steve Allen – Deadbelly
  • Allen Ginsberg – America
  • Sebastian Norden/ Emil Mangelsdorff – Amerika ich rufe Dich (Ginsberg)
  • Sebastian Norden/ Emil Mangelsdorff – Ich rede mit Dir (Ginsberg)
  • Gert Westphal/ Jay Jay Johnson - Es gibt Melodien und Lieder (Benn)
  • Gert Westphal/ Atilla Zoller – Nachtgedanken (Heine)
  • Gert Westphal/ Atilla Zoller - Dabei muss ich… (Heine)
  • Peter Rühmkorf/ Michael Naura – Jahreswechsel
  • Paul Eßer/ Ali Haurand/ Gert Dudek/ Jiri Stivin - Kulturaustausch
  • Hanns-Dieter Hüsch – Deutsches Wesen
  • Manfred Krug - Zerstörtes Liebesglück/ When the saints go marching in
  • Uschi Brüning/ Enfant – September (Strittmatter)
  • Georgette Dee – Das kleine Hotel (Enzensberger)
  • Paul Eßer/ Ali Haurand/ Gert Dudek/ Jiri Stivin - Platzangst
  • Paul Eßer/ Ali Haurand/ Gert Dudek/ Jiri Stivin - François Villon
  • Wolfgang Neuss/ Fatty George – François Villon
  • Krzysztof Komeda - Canzone for Warschau (Milosz)
  • Joe Zawinul – Mauthausen (Fried)
  • Mellow Melange – Was es ist (Fried)
  • Sog. Links Blasorchester – Verstandsaufnahmen (Fried)
  • Ernst Jandl/ Vienna Art Orchester - Zimmerbild
  • Schné Ensemble – Wie Du solltest geküsst sein (Fried)

CDs/LPs (Auswahl):

  • Diverse. JAZZ - LYRIK - PROSA (I-III), Amiga/ BMG, 1965/ 1995/ 1999.
  • Emil Mangelsdorff Quartett/ Sebastian Norden. Allen Ginsberg: "Das Geheul" und "Amerika", Jazz Town, 1981.
  • Ernst Jandl/ Vienna Art Orchestra. bist eulen?, Extraplatte, 1984.
  • Gert Westphal u.a. Gottfried Benn.Lyrik und Jazz, Universal, 2009 (1960).
  • Gert Westphal/ Attila Zoller Quartett. Heinrich Heine.Lyrik und Jazz, Philips, 2006 (1964)
  • Hanns Dieter Hüsch. Typisch Hüsch,Carmina Urana, Conträr, 1993 (1970/1963).
  • Paul Eßer/ Ali Haurand/ Gerd Dudek/ Jiri Stivin. Schinderkarren mit Buffet, Konnex, 2001.
  • Peter Rühmkorf/ Johnny Griffin. Im Vollbesitz meiner Zweifel - Lyrik und Jazz, Philips, 1963.
  • Peter Rühmkorf/ Michael Naura/ Wolfgang Schlüter/ Eberhard Weber. Kein Apolloprogramm für Lyrik, ECM, 1976.
  • Peter Rühmkorf/ Michael Naura/ Wolfgang Schlüter/ Leszek Zadlo. Phönix voran, ECM, 1978.
  • Schné-Ensemble. Das Karussell, DMG, 2010.
  • Thärichens Tentet. An Berliner Kinder, Double Moon, 2013.

Bücher:

  • Wolfram Knauer (Hg.): Jazz und Sprache, Sprache und Jazz. Darmstädter Beiträge zur Jazzforschung, Bd. 5, Wolke Verlag, Hofheim 1998.
  • Werner Sellhorn. Jazz Lyrik Prosa – Zur Geschichte von drei Kultserien. Ch. Links Verlag, Berlin 2009.

Stand: 24.02.2016, 14:53