Haindling: Lang scho nimmer gsehn (Teil 1)

Foto der Band Haindling

Haindling: Lang scho nimmer gsehn (Teil 1)

Neue Volksmusik ist das Schlagwort für ihre Musik und dazu kommen noch Jazz und Weltmusik, alles immer mit bayerischen Texten. WDR 5 wiederholt an zwei Abenden das Haindling-Konzert vom Oktober 1993 aus dem Alten Wartesaal in Köln.

"Lang scho nimmer gsehn" – das berühmteste Stück der Band - ist aus Versehen ein Hit geworden. Doch das ist nicht verwunderlich. Hans Jürgen Buchner, Leiter und Gründer von Haindling, komponiert seine Stücke aus dem Bauch heraus ohne Scheu vor süßlichen Melodien und mit viel Mut zu unkonventionellen Brüchen.

Ebensolches gilt für seine Texte: sie sind nie intellektuell, aber immer intelligent. Und in Schubladen passt die Gruppe Haindling, die so heißt, weil sie aus dem gleichnamigen Ort in Niederbayern kommt, schon mal gar nicht. Was sich nicht etikettieren lässt, tut sich schwer auf dem Markt: und trotzdem haben sie sich durchgesetzt.

In Bayern füllt Haindling, die im vergangenen Jahr ihr 35. Jubiläum gefeiert haben, die großen Hallen, aber auch jenseits des Weißwurst-Äquators gibt es begeisterte Fans, wie das Kölner Konzert beweist.

Aufnahme vom 19. Oktober 1993 aus dem Alten Wartesaal in Köln.

Redaktion Hans Jacobshagen

Hinweis: Aus rechtlichen Gründen können wir diese Sendung leider nicht online zum Nachhören anbieten.

Stand: 28.09.2017, 11:14