Die Uhr ist abgelaufen – für Talente ist es im Alter zu spät!

Die blinde Seniorin Sigrid Thost spielt gemeinsam mit dem Komponisten Bernhard König am Klavier.

Wissen im Gespräch: Begabungsförderung im Alter

Die Uhr ist abgelaufen – für Talente ist es im Alter zu spät!

Talente soll man so früh wie möglich entdecken und fördern! Dann ist das Gehirn noch flexibel und Kinder lernen besonders schnell. Gilt also der Kehrschluss, dass es sich im Alter nicht mehr "lohnt", Talente aufzuspüren?

Diskutieren Sie mit über das kostenlose WDR 5 Hörertelefon 0800/5678-555.

Oder schreiben Sie uns über:

Studiogast Christian Fischer

Studiogast:
Professor Christian Fischer

Er ist überzeugt, dass es nie zu spät ist, Talente und Begabungen zu entwickeln und zu fördern. Da das Erfahrungsgedächtnis mit fortschreitendem Alter zunimmt, lohnt es sich unbedingt, neue Dinge auszuprobieren und musikalische, sportliche, sprachliche, intellektuelle oder schauspielerische Talente zu entwickeln. Das Entwickeln und Fördern von Begabungen und Talenten zieht sich über die ganze Lebensspanne, vom frühkindlichen bis ins hohe Alter.

Redaktion:
Verena Kauzleben

Stand: 06.12.2016, 12:04

Kommentare zum Thema

Noch keine Kommentare