Beim Barte des Propheten

Ein junger Mann mit Vollbart sitzt in einem Cabriolet und grinst in sein Smartphone.

Beim Barte des Propheten

Von Kadriye Acar

Das Tragen des Bartes gilt im Islam als Pflicht des Mannes. Im Koran finden sich zwar keine Suren diesbezüglich, diese Pflicht wird aber abgeleitet. Zudem sind Sprüche des Propheten überliefert, sogenannte Hadithe, die sich mit dem Bart befassen, und auch die Rechtschulen sind sich einig.

Der muslimische Mann muss einen Bart tragen, da er sich unter anderem von den Frauen unterscheiden soll. Heißt das im Umkehrschluss, dass Muslime ohne Bart Frauen sind? Häufig tragen religiöse Juden Bart und Schläfenlocken. Und laufen die Hipster mit ihren langen, gepflegten Bärten nicht Gefahr, für einen religiösen Muslim oder Juden gehalten zu werden? In der hebräischen Bibel steht: Ihr sollt euer Haar am Haupt nicht rundumher abschneiden noch euren Bart gar abscheren. Heute tragen Hipster lange, gepflegte Bärte. Tragen sie eigentlich so dicke Brillen, um sich von religiösen Juden und Muslimen zu unterscheiden?

Redaktion: Gerald Beyrodt

Das Lebenszeichen läuft immer sonn- und feiertags um 08.30 Uhr
auf WDR 3 und um 13.30 Uhr auf WDR 5.

Stand: 27.01.2017, 15:03