das ARD radiofeature: Lebensgefahr!

In einer Apotheke in Briesen (Brandenburg) sucht eine Mitarbeiterin Medikamente aus einem Schubfach, aufgenommen am 16.03.2010.

das ARD radiofeature: Lebensgefahr!

Von Jeanne Turczynski

Schmerzmittel, Krebsmedikamente oder Blutverdünner. Verunreinigte und gefälschte Medikamente landen auch in Deutschland in Apotheken und Krankenhäusern. Ein tödliches Risiko für die Patienten.

Ein gepantschter Blutverdünner mit tödlicher Wirkung verschiedener Hersteller ging um die ganze Welt. Auch in Deutschland wurde das gestreckte und damit lebensgefährliche Medikament entdeckt. Ein Schock für Pharmakologen und ein unberechenbares Risiko für Patienten. Über 80 Verdachtsfälle von Schäden durch den Blutverdünner wurden an das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte (Bfarm) gemeldet. Keiner dieser Fälle kam offenbar jemals zur Anklage. Haben sich die Hersteller das Schweigen erkauft? Zumindest für die USA gibt es dafür Indizien.
Der Fall Heparin zeigt, dass falsch dosierte Medikamente längst nicht mehr nur ein Problem des Schwarzmarktes sind. Insider berichten, wie das Geschäft mit den Medikamenten funktioniert, wer an den gefälschten Medikamenten verdient – wo die verunreinigten Präparate hergestellt werden und wie sie auch über reguläre Lieferketten in unsere Apotheken und Krankenhäuser gelangen. Immer noch werden gepantschte Medikamente verabreicht. Das Ausmaß ist noch viel beunruhigender als befürchtet. Die Selbstregulierung der Pharma-Industrie scheint versagt zu haben.
Das Feature steht nach der Sendung befristet zum kostenlosen Download zur Verfügung.

das ARD radiofeature: Lebensgefahr!

WDR 5 Dok 5 - Das Feature | 14.05.2017 | 53:12 Min.

Download

Ausstrahlung am 14. Mai 2017, Wiederholung am 15. Mai 2017
Von: Jeanne Turczynski
Redaktion: Dorothea Runge
Produktion: BR 2017

Stand: 03.04.2017, 11:50