"Außer sich" von Sasha Marianna Salzmann

Buchcover: "Außer sich" von Sasha Marianna Salzmann

"Außer sich" von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann war bisher vor allem in der Theaterszene bekannt. Jetzt steht sie mit ihrem Debütroman "Außer sich" auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis. Der Versuch einer literarischen Identitätsbestimmung vor dem Hintergrund von Herkunft und Geschlecht.

"Niemand sagt dir, dass es daran liegt, dass Du bist, was Du bist", heißt es in einem Zitat, das Carolin Emcke einem Kapitel ihres Buches "Gegen den Hass" vorangestellt hat. "Ursprünglich/Natürlich" lautet der Titel dieses Kapitels, das eine Reflexion ist über Trans- und Intersexualität, ein Appell für einen modernen Diskurs über Geschlechtszugehörigkeit. Der Satz ist einem Theaterstück von Sasha Marianna Salzmann entnommen: "Meteoriten". Passt genauso aber auch auf ihren Roman, der eine Suche ist nach eben diesem Du.

Im Mittelpunkt des Romans "Außer sich" stehen die Zwillinge Anton und Alissa, die als Kinder nach Deutschland migriert sind. Schon damals waren die beiden eine fast körperliche Einheit. Doch dann verschwindet Anton in Richtung Osten. Ali reist ihm nach bis nach Istanbul. Damals vor den Gezi Park-Protesten noch eine weltoffene Metropole. Die bekannt ist für ihre selbstbewusste Homosexuellen- und Transgender-Szene.

Dort in den engen Gassen und dunklen Nachtclubs findet Ali nicht Anton. Entdeckt dafür aber eine für sie bis dahin unbekannte sexuelle Freiheit. Zunehmend verschwimmen die Grenzen zwischen Anton und Alissa. Sodass man sich zu fragen beginnt, ob es sie jemals beide gegeben hat.

"Außer sich" erzählt von der Suche nach einer eigenen Identität gespickt mit einem Generationen- und Gesellschaftsporträt, das tief eintaucht in die Geschichte von Alissas Familie, die eng verbunden ist mit Aufstieg und Fall der Sowjetunion. Mitunter erliegt der Roman seiner Themendichte insbesondere bei dem Versuch, die aktuellem politischen Entwicklungen in der Türkei auch noch mit abzubilden. Davon abgesehen ist "Außer sich" ein bemerkenswert moderner Roman, der stellvertretend für eine neue Generation junger deutschsprachiger Autoren steht.

Eine Rezension von Simone Schlosser

Literaturangaben:
Sasha Marianna Salzmann: Außer sich
Suhrkamp, 366 Seiten, 22 Euro

Stand: 14.09.2017, 12:58