Tijan Sila über "Tierchen unlimited"

Der Autor Tijan Sila über seinen Roman

Tijan Sila über "Tierchen unlimited"

In Tijan Silas Romandebüt erzählt ein Ex-Jugoslawe vom Immer-weiter als Lebensprinzip eines Geflohenen. Das ist lustig und voller Wahrheit – und tut manchmal weh.

Das belagerte Sarajevo im jugoslawischen Bürgerkrieg: Das dreizehnjährige Ich und seine Freunde verbringen gewaltvolle, aber auch abenteuerliche Jahre zwischen Straßenhunden, Plattenbausiedlung und Bombenschutt. Ringsum wird ihre sozialistische Kindheitswelt zu Klump geschossen. Aber sie lenken sich ab, mit Videospielen und derben Kindervergnügungen wie Rumlungern und Verprügeln. Eigentlich will der Junge nicht weg.

Doch seine Eltern fliehen mit ihm nach Deutschland. Dort gibt es Ordnung, Unterricht über Menschenrechte und viele ernsthafte Menschen. Aber auch eine Menge interessanter Mädchen – deren Brüder alle Nazis sind und alle unbedingt runter nach Jugoslawien wollen, um sich dort erschießen zu lassen.

Im Studium jobbt der Junge von einst als Einbrecher. Er trifft seine Schulfreundin als Polizistin wieder. Und immer wieder wohnt er mit einer morbiden Faszination dem besoffenen Elend seines bosnischen Neonazi-Freunds bei.

Nach und nach wird dem Leser klar, dass dieses Ich immer weiter auf der Flucht ist, zum einzigen Zustand hin, den es wirklich kennt: die Unruhe.

Mit der "Antibiografie" zu seinem eigenen erfolgreichen Werdegang in Deutschland legt der 1981 in Sarajevo geborene Berufsschul-Lehrer Tijan Sila ein rasantes und amüsantes Romandebüt vor. Sein Erzählen ist ein Buch gewordenes Slawen-Klischee. Aber eins der erfreulichen Art: Es quecksilbert in alle Richtungen zugleich, es nimmt einen mit, ob man will oder nicht. Und es findet auch noch überall Wahrheit und Leben.

Eine Rezension von Fabian May

Lesetermin:
Tijan Sila liest aus "Tierchen unlimited"
21.04.2017, 20 Uhr
Zwischenmiete Köln

Tijan Sila über "Tierchen unlimited"

WDR 5 Bücher - Autoren im Gespräch | 15.04.2017 | 11:00 Min.

Download

Literaturangaben:
Tijan Sila: Tierchen unlimited
Kiepenheuer & Witsch, 224 Seiten, 18 Euro

Stand: 12.04.2017, 14:56