Thomas Meinecke im Gespräch mit "Selbst"

Der Autor Thomas Meinecke

Thomas Meinecke im Gespräch mit "Selbst"

Thomas Meinecke, der große Dekonstrukteur in der deutschen Gegenwartsliteratur, hat einen Liebesroman geschrieben. Das schreiben viele Kritiker über "Selbst". Ganz so einfach ist die Sache aber – natürlich – nicht.

Genoveva, Eva und Venus teilen sich eine WG in Frankfurt. Pikanterweise hat Eva eine Affäre mit Genovevas Freund, den diese sogar heiraten will. Doch "Selbst" wäre nicht von Thomas Meinecke, wenn er eine konventionelle Dreiecksgeschichte erzählen würde.

Meinecke ist bekannt dafür, dass er seine Gedanken und Beobachtungen, seine Lektüren und Erlebnisse in seinen Texten sampelt (wie der DJ und Musiker, der Meinecke auch ist). Und so ist sein Roman eine mäandernde Reflexion über Gender-Fragen, Sexualität, Frauenrechte und auch Politisches. Ein reizvolles, interessantes Konstrukt, das den Rahmen der Gattung "Roman" sprengt.

Eine Rezension von Dina Netz

Thomas Meinecke im Gespräch mit "Selbst"

WDR 5 Bücher - Autoren im Gespräch | 22.10.2016 | 11:32 Min.

Download

Literaturangaben:
Thomas Meinecke: Selbst
Suhrkamp Verlag, 472 Seiten, 25 Euro

Stand: 20.10.2016, 14:05