Sten Nadolny über "Das Glück des Zauberers"

Sten Nadolny über "Das Glück des Zauberers"

Sten Nadolny über "Das Glück des Zauberers"

Was, wenn Zaubern ein angeborenes Talent wäre? Die fiktive Biografie des Zauberers Pahroc umfasst ein langes Zaubererleben von 1905 bis 2017. Nadolny erzählt kunstvoll ein ganzes Jahrhundert – und blickt dabei kritisch auf starre politische Ideologien und überbordende Digitalisierung.

Pahroc ist Zauberer und verzichtet auf seinen Vornamen (wie es alle großen Zauberer tun). Zwischen 2012 und 2017 schreibt er zwölf lange Briefe an seine Enkelin Mathilda. Die Briefe sollen ihr nach seinem Tod übergeben werden. Er stirbt im Sommer 2017 mit 111 Jahren.

Seine Briefe gliedert er nach Zauberarten (z.B. Fliegen, Unsichtbar werden, Geld herbeizaubern) und erzählt darin gleichzeitig seine Lebensgeschichte: die Kindheit während des Ersten Weltkriegs, glückliche Zeiten in den Zwanzigerjahren und Armut und Verfolgung im Dritten Reich. Er heiratet Emma, die auch Zauberin ist, und gründet mit ihr eine Familie. In den Sechzigerjahren arbeitet er als Psychologe und behandelt jene Studenten, die später revoltieren. Seine Lebensgeschichte ist also untrennbar mit den Wirren des 20. Jahrhunderts verbunden.

Pahroc schaut aus einem ungewohnten Blickwinkel auf die historischen Ereignisse der letzten hundert Jahre. Er ist ein liebenswerter Außenseiter, der seine Zauberkräfte immer mal wieder für kleine, aber weitreichende Wohltaten einsetzt. Er ist außerdem ein genauer Beobachter und undogmatischer Moralist.

Sten Nadolny erzählt so nicht nur von einem Zauberer, sondern von einem stillen Widerstandskämpfer, der mit unerschütterlicher Menschlichkeit handelt. Er macht dabei unmissverständlich deutlich, dass scheinbar weit entfernte historische Dilemmata gerade dieser Tage wieder näher kommen können. Der Roman endet mit einer intelligenten Pointe, die klarmacht: Jeder Einzelne ist für den Lauf der Dinge mitverantwortlich. Ein großes, tiefgründiges Lesevergnügen.

Eine Rezension von Lina Brünig

Sten Nadolny über "Das Glück des Zauberers"

WDR 5 Bücher - Autoren im Gespräch | 02.09.2017 | 09:13 Min.

Download

Lesung und Gespräch:
Am Mittwoch, 22. November 2017 in Düsseldorf
Sten Nadolny liest aus "Das Glück des Zauberers" in Düsseldorf
Zeit: 19:30 Uhr
Ort: Buchhandlung Lesezeit, Kaiserswerther Markt, 40489 Düsseldorf

Literaturangaben:
Sten Nadolny: Das Glück des Zauberers
Piper, 320 Seiten, 22 Euro

Stand: 31.08.2017, 13:13