Julia Wolf über "Walter Nowak bleib liegen"

Autorin Julia Wolf

Julia Wolf über "Walter Nowak bleib liegen"

Wie spannend kann das schon sein, wenn jemand einen Roman lang einfach auf dem Boden liegt und nachdenkt? Julia Wolfs zweites Buch "Herr Nowak bleibt liegen" fesselt durch ihr gelungenes und humorvolles Männerporträt.

Der rüstige Rentner Walter Nowak liegt verletzt auf dem Boden seines Badezimmers. Er kann sich nicht aufrichten, blutet aus einer Wunde an der Stirn. So daliegend beginnt er in einem inneren Monolog über sein Leben nachzudenken.

Seine Kindheit: geprägt durch seine alleinerziehende, trinkende Mutter und einen vom II. Weltkrieg traumatisierten Großvater. Seine besten Jahre: Unternehmer in der Baubranche, Ehemann und Vater, Aufsteiger. Sein Lebensabend: Scheidung wegen jüngerer Geliebten, zweite Ehe, Kontaktverlust zu seinem Sohn.

An all das und viel mehr erinnert sich Walter Nowak – und stets hofft er, dass seine Frau Yvonne nachhause kommt und ihm endlich aufhilft. Nowaks Geschichte ist nicht nur eine überzeugende Charakterstudie, sondern auch in Ansätzen ein Gesellschaftsporträt der BRD. Ein Roman, der trotz seiner überschaubaren Länge einiges an inhaltlichem Gewicht auf die literarische Waage bringt – und doch gerade durch seine Leichtigkeit und seinen Humor überzeugt.

Julia Wolf über "Walter Nowak bleib liegen"

WDR 5 Bücher - Autoren im Gespräch | 01.04.2017 | 08:05 Min.

Download

Literaturangaben:
Julia Wolf: Herr Nowak bleibt liegen
Frankfurter Verlangsanstalt, 200 Seiten, 21 Euro

Stand: 30.03.2017, 13:07