Prall - Pfirsiche und ihre Geschwister

Pfirsiche und Aprikosen, sowie jeweils zwei aufgeschnittene Hälften mit Kern liegen auf einem Küchentuch auf Holztischplatte.

Prall - Pfirsiche und ihre Geschwister

Sie sind das Sommerobst schlechthin: schöne pralle Nektarinen und Pfirsiche, gelb-orangefarbene Aprikosen. Ob weiß- oder gelbfleischig, richtig gut schmecken sie allerdings nur, wenn sie auch richtig reif sind.

Doch woran erkennt man die optimale Reife, wie kommt es, dass sie manchmal von fast schaumiger Konsistenz sind? Wann kann der Kern optimal vom Fruchtfleisch gelöst werden und woran liegt es, dass das bisweilen schwierig ist? Was unterscheidet weiße von gelben Pfirsichen und wie genau unterscheidet sich die Nektarine von ihnen?

Und wenn alles stimmt, dann kann man so einiges mit Pfirsichen und den anderen Angehörigen der Obstfamilie anstellen. Ob es klassische Desserts sind wie der berühmte Pêche Melba, saftiger Aprikosenkuchen oder herzhafte mit Ruccola und Ziegenkäse kombinierte Nektarinen. Deshalb servieren Elif Senel und Helmut Gote heute einfache und außergewöhnliche Rezepte rund um das miteinander verwandte Obst, garniert mit vielen Tipps und Infos zu den unterschiedlichen Sorten.

Redaktion: Ursula Daalmann


Prall - Pfirsiche und ihre Geschwister

WDR 5 Alles in Butter | 12.08.2017 | 42:57 Min.

Download

Pfirsich, Nektarine und Aprikose

Rezepte von Helmut Gote





Peche Melba – Pfirsiche mit Himbeersauce

Zutaten (für 4 Personen):
2 reife Pfirsiche
250g Himbeeren
150g Wasser
150g Zucker
50g Mandelblättchen

Dazu
Gutes Vanille-Eis

Zubereitung:
Für die Himbeersauce zunächst das Wasser mit dem Zucker aufkochen, dabei immer rühren, damit sich der Zucker gut auflöst. Das Zuckerwasser 10 Minuten lang offen köcheln lassen. Die gewaschenen Himbeeren in einen Mixer geben, den heißen Sirup darüber schütten und beides zusammen mixen bis eine cremige Sauce entstanden ist. Die Sauce durch ein Sieb passieren und so die Kerne entfernen. Probieren, vielleicht noch etwas nachsüßen, dann abkühlen lassen.
Die Schale der Pfirsiche unten kreuzweise etwa 4 Zentimeter lang mit einem scharfen Messer einschneiden. In einem großen Topf Wasser aufkochen und die Pfirsiche einlegen, wieder aufkochen und zwei Minuten lang offen köcheln lassen. Dann die Pfirsiche abgießen und mit viel kaltem Wasser abschrecken. Dabei platzt die Haut an den Schnittstellen etwas auf und lässt sich nun von dort aus problemlos abziehen. Jetzt die Pfirsiche halbieren und den Kern entfernen.
Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze goldbraun rösten. Zum Servieren die Pfirsichhälften gleichmäßig mit der Sauce überziehen und die gerösteten Mandelblättchen darüber streuen. Dazu passt natürlich gutes Vanille-Eis.

Nektarinen-Kompott mit Mascarponecreme

Zutaten für 4 – 6 Personen:
500g Nektarinen
100g Rohrzucker
Geriebene Schale von einer Bio-Zitrone
2 Esslöffel Zitronensaft
200g Schmand
24% Fett
200g Mascarpone
Zucker

Zubereitung:
Nektarinen so gut wie möglich in ganzen Vierteln vom Kern lösen. Mit der Zitronenschale und dem Rohrzucker vermischen, vier Stunden ziehen lassen. Die Nektarinen mit ihrem Saft in einen Topf mit möglichst großem Durchmesser umfüllen. Bei mittlerer Hitze aufkochen, Zitronensaft zugießen und bei niedriger Hitze etwa zehn Minuten lang offen köcheln, dabei gelegentlich umrühren. Wenn die Nektarinen anfangen, etwas weicher zu werden, die Hitze abschalten und das Obst im Topf mit Deckel drauf abkühlen lassen. Schmand und Mascarpone verrühren und mit etwas Zucker abschmecken. Zum Servieren einen ordentlichen Klacks Creme auf das Kompott setzen.





Nektarinen mit Ruccola und Ziegenkäse

Zutaten für 4 Personen:
4 weiße Nektarinen (ersatzweise Aprikosen)
3 mittelalte Ziegenkäse (z.B. Grottin de Chavignol) oder etwa 200g
150g Ruccola
1 Knoblauchzehe
4 Esslöffel Olivenöl
Frisch gemahlener Pfeffer, grobkörniges Meersalz

Zubereitung:
Die Knoblauchzehe schälen und längs halbieren, dann in einem kleinen Topf mit dem Olivenöl auf ca. 60 Grad erhitzen, also so, dass es gerade heiß ist, und im Olivenöl ab kühlen lassen. Insgesamt sollte der Knoblauch eine Stunde lang im Olivenöl ziehen. Die Nektarinen waschen, halbieren, Kern heraus nehmen und das Obst in spielwürfel-große Stücke schneiden. Die Ziegenkäse eventuell ganz dünn schälen und in etwa halb so große Stücke wie die Nektarinen würfeln.
Denn Ruccola waschen, trocken schleudern, die Stängel abreißen und die Blätter quer halbieren. Mit dem Olivenöl locker, aber gründlich und ohne den Knoblauch dressen und zum Schluss pfeffern. Vor dem Servieren alles miteinander vermengen, auf flachen Tellern anrichten und etwas grobes Meersalz darüber streuen. Knoblauchfans können auch noch den fein gehackten Knoblauch von der Olivenölaromatisierung darüber streuen. Dazu passt knuspriges Ciabatta mit und ohne Oliven.

Aprikosen mit Thymian und gerösteten Mandeln

Zutaten pro Person:
3 reife Aprikosen
1 Esslöffel Roh-Rohrzucker
2 Zweige Thymian
10 ganze Mandeln (ohne Schale)
2 Teelöffel Crème fraîche
Olivenöl, Meersalz

Zubereitung:
Die Mandeln in etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze braten bis sie rundum goldbraun sind. Dabei mit etwas Meersalz würzen. In einem Sieb abtropfen und abkühlen lassen, dann grob zerhacken.
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Thymian in drei Zentimeter lange Stücke schneiden. Die Aprikosen waschen, halb bis zum Stein einschneiden und Thymian in den Spalt stecken. Aprikosen nebeneinander auf ein Stück Alufolie legen, Rohrzucker darüber streuen und die Alufolie so über den Aprikosen zusammen falten, dass sie luftdicht verpackt sind. 20 Minuten backen, in der Alufolie lauwarm abkühlen lassen. Alufolie öffnen, Aprikosen mit ihrem Saft in ein Schälchen umfüllen. Crème fraîche darauf setzen, gehackte Mandeln darüber streuen.

Aprikosen-Clafoutis

Zutaten für eine Springform von 26 cm Durchmesser:
750g frische Aprikosen
200 g Butter
180 g Zucker
3 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
4 Eier
200g Mehl
1 gehäufter Teelöffel Backpulver
Abgeriebene Schale von 1 ungespritzten Zitrone
100ml Milch
50g Mandelblättchen

Zubereitung:
Die weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker und einem Teelöffel Salz schaumig rühren, dann ein Ei nach dem Anderen hinein und schließlich die abgeriebene Schale von einer Zitrone. Wenn das alles cremig ist, die erste Hälfte des mit dem Backpulver vermischten Mehls einrühren, die Hälfte der Milch dazu gießen, dann die zweite Hälfte des Mehls wieder verrühren und zum Schluss die restliche Milch. Jetzt müsste der Teig weich und dick cremig sein, aber so, dass er nur wenig verläuft. Die Springform schön dick ausbuttern und gleichmäßig mit etwas Mehl einstäuben. Teig darin verteilen und den Backofen auf 180 Grad vor.
Die Aprikosen waschen, halbieren und entkernen, dann eng mit der Schnittseite nach unten leicht in den Teig drücken, aber so, dass immer noch etwas Teig zwischen dem Obst ist. Die Mandelblättchen darüber streuen Ab in den Backofen damit, und wenn nach 45 Minuten der Kuchen schön aufgegangen ist, die Aprikosen fast ganz eingesunken und die Mandelblättchen goldbraun sind, war alles richtig. Abkühlen, dann aus der Form nehmen und servieren.

Stand: 11.08.2017, 10:54

Weitere Themen