Qualitätskontrolle oder warum ich die Räuspertaste nicht drücken werde

Qualitätskontrolle oder warum ich die Räuspertaste nicht drücken werde

Von Rimini Protokoll

Ein junges Mädchen springt im Urlaub mit dem Kopf voran in den Pool - auf der Nichtschwimmerseite. 20 Jahre später erzählt die Erwachsene - von einem Leben in Körperlosigkeit, von Hilfsbedürftigkeit und Selbstbehauptung.

Daniel Wetzel und Helgard Haug (Rimini Protokoll); Rechte: WDR/Lippmann

Daniel Wetzel und Helgard Haug (Rimini Protokoll)

"Ich habe nie gefragt, warum mir das passiert ist. Warum ich vor 20 Jahren zur Feier meines Abiturs mit meinen Eltern aus Stuttgart nach Kreta flog. Warum ich in den Pool der Ferienanlage sprang. Das war die letzte Bewegung, zu der ich meinen Körper antreiben konnte. Seitdem herrscht Funkstille zwischen uns, von den Schultern abwärts. Ich wurde von meinem Vater am Rand des Pools beatmet. Ich wurde gefragt, ob ich überhaupt leben wollte. Ich wollte unbedingt. Ich wollte weitermachen. Ich lebe fröhlichen Hauptes." Zusammen mit dem Kollektiv Rimini Protokoll hat die Heldin dieser wahren Geschichte ein Stück entwickelt, das sich so unaufdringlich wie unausweichlich mit Schicksal, Lebenswert und persönlicher Haltung beschäftigt.

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Hörspielpreis der ARD 2014
Mit Maria-Cristina Hallwachs, Timea Mihályi, Admir Dziniÿ, Eike und Claudine Hallwachs, Detlef Glätzer u. a.

Von Rimini Protokoll
Komposition: Barbara Morgenstern
Redaktion: Martina Müller-Wallraf
Produktion: WDR 2014/ 54‘

Das Hörspiel ist auch als CD-Edition erhältlich.

Aus urheberrechtlichen Gründen kann das Hörspiel leider nicht zum Download angeboten werden.
Sie können die Sendung aufzeichnen. Auf unserer Seite "Der WDR RadioRecorder" finden Sie dazu einige Tipps.