Die Murga erobert die Straßen von Buenos Aires

Die Murga erobert die Straßen von Buenos Aires

Von Jakob Weingartner

Nachfahren afrikanischer Sklaven sprengen ihre Ketten; Masken und Trommeln mischen sich mit der abrupten Eleganz des Tango zum wilden Tanz. Die Murga hat sich in den letzten Jahren zum wichtigsten Ausdruck der Cultura Popular aufgeschwungen. Zu Karneval stürzen die Murgeros die argentinische Hauptstadt ins rebellische Chaos.

Jeden Februar stürmt Pilchi mit seiner Truppe in farbenprächtigen Seidenfräcken die Straßen von Buenos Aires. In der von Militärdiktatur, sozialen Unterschieden und politischer Erstarrung tief gespaltenen, argentinischen Gesellschaft lebt so die Utopie von einer kollektiven Zukunft auf; und prallt auf die Realität. Seit Pilchis Viertel hip ist, steigen im früheren Arbeiterbezirk Palermo die Mieten rasant. Leute wie er fliegen raus; Parks werden eingezäunt; der öffentliche Raum privatisiert. Doch die Murgueros sind entschlossen, sich ihre Straßen zurückzuholen. In gekaperten Schulbussen jagen sie dem Mond hinterher und entfesseln für einige Nächte die wilde Kraft des Karnevals.

Kinder des Mondes - Die Murga erobert die Straßen von Buenos Aires

WDR 5 Dok 5 - Das Feature | 07.02.2016 | 53:21 Min.

Download

Produktion: WDR/NDR 2016
Redaktion: Thomas Nachtigall