Ferngesteuerte Kakerlaken

Kakerlake mit Appartur auf dem Rücken

Zweifelhafte Tierversuche im Kinderzimmer

Ferngesteuerte Kakerlaken

Von Peter Ehmer

Endlich mal ein ausgefallenes Weihnachtsgeschenk für den wissbegierigen Nachwuchs: Ein kleiner Elektro-Bausatz, eine Smartphone-App und ein Sixpack lebender Kakerlaken.

Wenn Sie jetzt noch nach einem passenden und sogar originellen Weihnachtsgeschenk für’s Kind suchen: Hier ist die perfekte Lösung! Ein Bastelsatz für ferngesteuerte Kakerlaken. Sie benötigen: Eine Schale mit Eiswasser, Schmirgelpapier, Sekundenkleber, drei Elektroden, einen kleinen Computerchip – und – das Wichtigste: Eine, oder besser, ganze viele Kakerlaken. Das meiste von den Sachen haben Sie ja eh im Haushalt. Die Elektronik können Sie für 99 Dollar im Internet bestellen – und falls Sie keine Kakerlaken in der Küche haben sollten, können die ebenfalls online geordert werden – im Sixpack natürlich billiger.

„Hirnforschung für alle“ nennt die Firma das. So lernen Kinder, wie Nervenstimulation – und wie Tierversuche funktionieren. Doch leider, leider ist die Kakerlake nach wenigen Minuten links-rechts Laufen nicht mehr für wissenschaftliche Zwecke zu gebrauchen. Spielzeug kaputt…

Was wir noch nicht entdeckt habe, sind Bausätze für Hamster (Laufrad-Experimente), Kaninchen (Hüpf-Experimente) oder Katzen (Schnurren auf Knopfdruck). Coming soon – alles ein Frage der Zeit.

Redaktion:
Joachim Hecker

Stand: 21.11.2013, 09:00