Eine realistische soziale Vision?

Schweiz Initiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen

Tagesgespräch - Bedingungsloses Grundeinkommen

Eine realistische soziale Vision?

In vielen Ländern Europas wird über das bedingungslose Grundeinkommen diskutiert. Jedem Bürger, jeder Bürgerin eines Staates soll danach monatlich eine ausreichende Summe zur Verfügung stehen, um davon leben zu können. Ohne Gegenleistung. Was halten Sie davon?

Konkret wird die Auseinandersetzung im Juni dieses Jahres in der Schweiz - denn dort wird es eine Volksabstimmung über das bedingungslose Grundeinkommen geben. Die Initiatoren halten es für ein Grundrecht, dass jede und jeder vom Staat wenigstens so viel Geld bekommt, dass seine Existenz gesichert ist. Sozialhilfe, Arbeitslosengeld, sogar die Arbeitsverwaltung könnten entfallen. Und Manches mehr. Die "Gängeleien" durch Bedürftigkeitsprüfungen und Arbeitsangebote seien unwürdig.

Bedingungsloses Grundeinkommen

WDR 5 Tagesgespräch | 05.02.2016 | 50:46 Min.

Download

Wie würden Sie abstimmen? Woher soll das Geld dafür kommen? Könnten wir uns das bedingungslose Grundeinkommen überhaupt leisten? Wie würde sich Ihrer Meinung unsere Gesellschaft verändern, wenn jede und jeder eine Existenzsicherung hätte - wirtschaftlich, politisch, sozial? Und wie viel Geld braucht man eigentlich im Monat, um angemessen leben zu können? Ist das BGE mehr als eine schöne Utopie?

Rufen Sie uns während der Sendung an - kostenlos: 0800 5678 555 oder schreiben Sie uns einen Kommentar von 11:00 bis 14:00 Uhr auf diese Seite!

Studiogast: Prof. Dr. Dominik H. Enste - Leiter des Kompetenzfelds Verhaltensökonomik und Wirtschaftsethik am Institut der deutschen Wirtschaft in Köln

Redaktion: Gundi Große

Stand: 05.02.2016, 12:10

Mehr zum Thema