Jörg Brunsmann

Jörg Brunsmann - Portrait

Jörg Brunsmann

Münsterländer und trotzdem voller Redeeifer

Wenn ich meinen Eltern glauben darf, war mein Redeeifer schon im Kleinkindalter kaum zu bremsen. Wie praktisch, dass kurz nach meiner Geburt im Jahr 1970 das erste Tonbandgerät mit Aufnahmefunktion in unser Haus Einzug hielt. Verwandte und Bekannte, die für diverse Reportageversuche herhalten mussten, mag das eher genervt haben. Schliesslich ist der in meiner Heimatstadt Nordwalde ansässige Stamm der Westfalen gemeinhin eher für seine Wortkargheit berühmt.

Eine Zeit lang mussten die Westfalen mich aber doch noch ertragen, der Umzug ins redseligere Köln erfolgte erst einige Zeit später. Dazwischen liegen: Vier Jahre Mitarbeit bei der lokalen Tageszeitung, sechs Jahre Erfahrung bei einem lokalen Rundfunksender sowie zahlreiche Praktika. Unter anderem beim ZDF in Mainz, einer Nachrichtenagentur in Bonn und einem auf Information ausgerichteten Radiosender in Berlin.

Nach dem Abschluss des Studiums (Geographie, Politik, Publizistik) folgte Anfang 1998 ein dreimonatiger Aufenthalt im südafrikanischen Lesotho. Als Stipendiat der "Heinz-Kühn-Stiftung" konnte ich mich in dieser Zeit vor allem mit den wirtschaftlichen Gegebenheiten Lesothos auseinandersetzen. Für den WDR arbeite ich seit 1996, in erster Linie als Moderator der Wirtschafts-Sendung Profit.