Live hören
Jetzt läuft: Midnight von Großes Unterhaltungsorchester des Westdeutschen Rundfunks (Ltg.: Werner Müller))

Natur in NRW - Arktische Wildgänse am Unteren Niederrhein

Zwei Blässgänse auf einer schneebedeckten Wiese auf der Suche nach Futter

Natur in NRW - Arktische Wildgänse am Unteren Niederrhein

Von Steffi Schmitz

Jetzt im Winter wird es wieder voll auf den Wiesen im EU-Vogelschutzgebiet Unterer Niederrhein. Die Wintergäste sind da! Bis zu 200.000 Bläss-, Saat- und Weißwangengänse kommen von der Arktis und Russland über Polen und Ostdeutschland an den Niederrhein, um dort zu überwintern.

Arktische Wildgänse am Niederrhein

WDR 4 Einfach tierisch | 12.12.2016 | 02:48 Min.

Download

Schneefreies Gänseparadies

Die Gegend zwischen Duisburg und den Niederlanden ist wegen ihrer vielen grünen Wiesen und kleinen, stehenden Gewässer ein echtes Gänseparadies. Im Winter gibt es dort selten eine geschlossene Schneedecke, so dass die Tiere durchgängig Gras zupfen und sich so für den Rückflug im Frühjahr ein Fettpolster anfressen können. Bei Untersuchungen mit beringten Gänsen wurde festgestellt, dass die Gänse oft jedes Jahr wieder den gleichen Platz aufsuchen.

Gänse sind "Familienmenschen"

Arktische Wildgänse auf Nahrungssuche - ein typisches Winterbild im Naturschutzgebiet Düffel bei Kleve

Arktische Wildgänse auf Nahrungssuche - ein typisches Winterbild im Naturschutzgebiet Düffel bei Kleve

Je größer eine Gänsefamilie ist, desto besser. Dann kann zum Beispiel der Futterplatz besser verteidigt werden. Beim ersten Flug ins Winterquartier folgen die Junggänse ihren Eltern und lernen so den Weg. Am Niederrhein finden sie dann einen Partner, mit dem sie später wieder in die Brutgebiete zurückfliegen und eine Familie gründen. Gänsepaare bleiben sich ihr übrigens ein Leben lang treu. Manche Tiere trauern eine gewisse Zeit, wenn ein Partner stirbt.

Ungewisse Zukunft

Einige Graugänse kommen aus Skandinavien zum Überwintern, andere  verbringen das ganze Jahr am Niederrhein.

Einige Graugänse kommen aus Skandinavien zum Überwintern, andere verbringen das ganze Jahr am Niederrhein.

Wenn Scharen von Gänsen auf einer Wiese äsen, können den Landwirten Schäden entstehen, die durch Ausgleichszahlungen aufgefangen werden sollen. Die Jagd auf die arktischen Gänse ist im EU-Vogelschutzgebiet nämlich verboten. Das gilt leider nicht dort, wo die Tiere herkommen. Viele von ihnen wurden durch Schrotkugeln verletzt. Im vergangenen Jahr hat man am Niederrhein deutlich weniger Jungtiere gezählt. Ein Grund dafür kann der Klimawandel sein, der Krankheiten wie Milbenbefall oder neue Fressfeinde, wie den Eisbären, nach sich zieht.

Menschen und Gänse

Kursteilnehmer einer Gänse-Exkursionen stehen mit Kameras und Fernrohren auf dem Feld

Auf Gänsesafaris und Exkursionen lassen sich die arktischen Wintergäste gut in freier Wildbahn beobachten.

Die NABU-Naturschutzstation Niederrhein in Kranenburg beweist, dass sich Naturschutz und Tourismus nicht ausschließen müssen. Sie überwacht die Bestände der Wintergäste, unter anderem auch durch den Einsatz ehrenamtlicher Gänsezähler. Außerdem organisiert sie jetzt schon im 25. Jahr regelmäßig Gänsesafaris für Groß und Klein. Bei den Bustouren kann man die Tiere beobachten und viel über sie erfahren.  

Stand: 12.12.2016, 10:48