Live hören
Jetzt läuft: Top of the world von Carpenters

Ab in die 80er! - Die große WDR 4-Party

Ab in die 80er! - Die große WDR 4-Party

Am 10. 03.2017 in Bielefeld und am 11.03.2017 in Krefeld

Ab in die 80er! - Die große WDR 4-Party

Die große WDR 4-Party im Ringlokschuppen in Bielefeld mit Sydney Youngblood, Ingrid Arthur (Weather Girls) sowie den NDW-Kultstars Markus und UKW.

"Ab in die 80er!" heißt es am Freitag, 10. März 2017, im Ringlokschuppen in Bielefeld. WDR 4 präsentiert hier eine ganz besondere Zeitreise mit zwei Musik-Areas, Videos, Vinylschallpatten, typischen Dekorationen und Erinnerungen an die 80er sowie Kultgetränken aus dieser Zeit. WDR 4 berichtet an diesem Abend live aus Bielefeld.

Als besonderes Highlight mit dabei sind drei Live-Acts, die dieses Jahrzehnt musikalisch mitgeprägt haben: "Sonnyboy" Sydney Youngblood (If Only I Could, Just Sit And Wait), Ingrid Arthur (ehemalige Sängerin der Weather Girls) sowie die NDW-Kultstars Markus und UKW. Gemeinsam mit den Kult-DJ's von "Crazy Discoloverz" werden sie für eine tolle Live-Partystimmung sorgen. Durch den Abend führt WDR 4-Moderator Bastian Bender.

Auch im Radio heißt es bei WDR 4 an diesem Wochenende 80 Stunden lang "Ab in die 80er!". Von Freitag, 10. März, 6.00 Uhr bis Montag, 13. März, 14.00 Uhr bestimmt dieses Jahrzehnt das WDR 4-Programm. Neben jeder Menge Musik geht es um TV-Serien, Kinofilme, Mode, Sport, technische Errungenschaften und wichtige Ereignisse, die diese Zeit geprägt haben.

Ab in die 80er! - Die große WDR 4-Party
Datum: Freitag, 10.03.2017
Ort: Ringlokschuppen
Stadtheider Straße 11
33609 Bielefeld
Beginn: 20.00 Uhr
Einlass: 19.30 Uhr
Karten:

16,00 Euro (zzgl. evtl. VVK-Gebühr)
Abendkasse 19,80 Euro

Karten erhältlich

Tickets über CTS Eventim und an allen VVK-Stellen und bei westfalen.events.de

Live-Acts: ab 21:00 Uhr

Ab in die 80er! - Die große WDR 4-Party - Alle Termine

10.03.2017, 20.00 Uhr
Bielefeld, Ringlokschuppen

11.03.2017, 20:00 Uhr
Krefeld, Rennbahn

Rückblick: Ab in die 70er: WDR 4-Party in Oberhausen

Von Andreas Sträter

In der Turbinenhalle ging es am 30. Juli ab wie früher im Partykeller. Mit Blümchen und Sonnenbrillen feierte Oberhausen zu den Ohrwürmern der 70er Jahre. Für Live-Musik sorgten unter anderem Michael Holm und "Brotherhood of man".

70er Party, Oberhausen

Die Wissenschaft mag zwar noch nicht soweit sein, aber Zeitreisen gibt es schon. Zur Musik von "Brotherhood of man", Michael Holm, dem Rockorchester "Ruhrgebeat" und der Band "Sweety Glitter & the Sweethearts" wippten sich viele Besucher der 70er-Party in Oberhausen am Samstag (30.07.2016) locker und gut gelaunt zurück in die Zeit ihrer Jugend. Manche Besucher waren zu dieser Zeit noch gar nicht geboren, was sie allerdings nicht vom Feiern abhielt. WDR 4 möbelte die Turbinenhalle zum großen Siebziger-Wochenende in einen Partykeller um – und präsentierte einen Abend mit den größten Ohrwürmern und musikalischen Meilensteinen des Schlaghosen-Jahrzehnts. Nicht nur Daniela und Anne verbrachten die meiste Zeit des Abends auf der Tanzfläche. "Hier ist ja richtig was los", fand Anne.

Die Wissenschaft mag zwar noch nicht soweit sein, aber Zeitreisen gibt es schon. Zur Musik von "Brotherhood of man", Michael Holm, dem Rockorchester "Ruhrgebeat" und der Band "Sweety Glitter & the Sweethearts" wippten sich viele Besucher der 70er-Party in Oberhausen am Samstag (30.07.2016) locker und gut gelaunt zurück in die Zeit ihrer Jugend. Manche Besucher waren zu dieser Zeit noch gar nicht geboren, was sie allerdings nicht vom Feiern abhielt. WDR 4 möbelte die Turbinenhalle zum großen Siebziger-Wochenende in einen Partykeller um – und präsentierte einen Abend mit den größten Ohrwürmern und musikalischen Meilensteinen des Schlaghosen-Jahrzehnts. Nicht nur Daniela und Anne verbrachten die meiste Zeit des Abends auf der Tanzfläche. "Hier ist ja richtig was los", fand Anne.

Barbara und Hartmut aus Kerken am Niederrhein sind Fans der 70er Jahre. Für sie sei es selbstverständlich gewesen, in Oberhausen mitzufeiern. "Das war unsere Jugend", sagte Barbara. "In der Flower-Power-Zeit haben wir uns von freigemacht von allen Zwängen", ergänzte sie. "Ausgedrückt hat sich das in der Musik, aber auch in der Kleidung."

Ein erster Höhepunkt der 70er-Party in Oberhausen war der Auftritt der Band "Brotherhood of man". Im Jahr 1976 gewannen Sandra Stevens, Nicky Stevens, Lee Sheridan und Martin Lee mit ihrem Song "Save Your Kisses For Me" den Eurovision Songcontest (ESC), der damals noch Grand Prix d'Eurovision de la Chanson hieß. 40 Jahre ist das nun her – und noch immer ist die Band gut und in Originalbesetzung im Geschäft.

Die Lieder von "Brotherhood of man" gehören zum Soundtrack der 70er. Das finden auch Kirsten und Susanne aus Herne, die die Karten für die Flower-Power-Party bei WDR 4 gewonnen haben. "Das hier sind die Lieder, zu denen wir das erste mal verliebt waren", sagte Kirsten. Ihre erste Kassette sei von Boney M. gewesen. Daran könne sie sich noch genau erinnern, erzählt die Hernerin.

Richtig voll wurde es auf der Bühne beim Auftritt des Rockorchesters "Ruhrgebeat", bei dem 25 Musiker auf der Bühne standen. Ein Udo Jürgens-Medley kam bei den Party-Besuchern ebenso gut an wie die besten Songs von Queen.

Am späteren Abend lud Kultstar Michael Holm schließlich zur Reise nach "Mendocino" ein. Zusammen mit dem "Ruhrgebeat"-Orchester präsentierte er aber auch seine Hits "Tränen lügen nicht", "Lucille" und "Barfuß im Regen".

Christine und Alfred freuten sich, für ein paar Stunden wieder in den 70er zu sein. "Früher war ich jedes Wochenende feiern – bis morgens früh", sagte die Essenerin. "Ich war erst der Flower-Power-Typ und später voll im Disko-Fieber."

"Die 70er-Jahre sind meine Kindheit", sagte Dörte. Die Eintrittskarte für die Party in der Turbinenhalle habe sie von ihrer Schwester Frauke zu ihrem 50. Geburtstag bekommen, erzählte die Dortmunderin. "Ich kann mich zum Beispiel auch noch an meine erste Kassette erinnern. Das war Baccara."

In der Turbinenhalle gab es allerhand 70er Jahre-Dekorationen. An den Wänden hingen zum Beispiel Plakate mit den eingängigen Werbeslogans von damals. Und einige Puppen vermittelten mit Glitzer und vielen Accessoires echtes Disko-Gefühl. Fehlen durften auch die Diskokugeln nicht, die Erinnerungen an den heimischen Partykeller weckten.

"Die Musik der 70er Jahre bedeutet für mich einfach nur gute Laune", sagte Natascha aus Oberhausen. Sie sei zwar in dem Jahrzehnt noch sehr jung gewesen, möge die Musik aber – ebenso wie ihre Freundin Simone aus Bochum – trotzdem sehr gerne.

Zwischen den Auftritten der Bands gab es Musik von der Schallplatte. Auf Plateauschuhen ließ es sich etwa zu "Cherpy Cherpy Cheep Cheep", "Mamma Mia" oder "In Zaire" tanzen. Zum Abschluss des Partyabends sorgte die Band "Sweety Glitter & the Sweethearts" für gute Laune in der Turbinenhalle.

Daniela aus Oberhausen-Sterkrade feierte die 70er Jahre zusammen mit ihrer Mutter Giesela. Vor der Party haben die beiden den Kleiderschrank auf den Kopf gestellt, um das passende Outfit zu finden. Und wie war das damals? "Die 70er Jahre waren für mich alles", sagte die Mutter. "Da ist meine Tochter geboren – und bei uns war jeden Samstag Fete."

Stand: 24.01.2017, 10:32

Februar 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28

Ergebnis für ausgewählten Monat anzeigen