Live hören
Jetzt läuft: Midnight von Großes Unterhaltungsorchester des Westdeutschen Rundfunks (Ltg.: Werner Müller))

Begeisterte Fans: Chris Rea in Düsseldorf

Begeisterte Fans: Chris Rea in Düsseldorf

Von Susanne Schnabel

Seine rauchig-sanfte Stimme und sein virtuoses Gitarrenspiel sorgten für einen unvergesslichen Abend: Chris Rea spielte am 15. Oktober auf Einladung von WDR 4 in Düsseldorf.

Impressionen vom Konzert von Chris Rea in Düsseldorf am 15.10.2017

"Road songs for lovers" heißt die neue Tournee von Chris Rea. Insgesamt zwölf Konzerte gibt der Brite in Deutschand. Nach dem Auftakt in Erfurt gastiert Rea am Sonntagabend (15.10.2017) in Düsseldorf.

"Road songs for lovers" heißt die neue Tournee von Chris Rea. Insgesamt zwölf Konzerte gibt der Brite in Deutschand. Nach dem Auftakt in Erfurt gastiert Rea am Sonntagabend (15.10.2017) in Düsseldorf.

Rund 2.700 Fans kommen aus ganz NRW und den Niederlanden, um alte Hits und neue Lieder zu hören. Das Bühnenbild zeigt einen Himmel voller Gitarren.

Der 66-Jährige begeistert sein Publikum mit einer musikalischen Zeitreise. Viele Krankheiten haben Rea sichtlich gezeichnet, seine Stimme jedoch ist warm und kraftvoll wie immer.

Rea spielt Hits wie "The Road the Hell", "Josephine" und "Julia", die Lieder, die er einst für seine Töchter schrieb, und "Looking for the summer".

Aber auch neue Songs vom jüngsten Album "Road Songs for Lovers" stehen auf dem Programm und kommen beim Publikum gut an. Darunter sind wunderbar gelassene Stücke zwischen Blues, Folk und Rock wie "Two Lost Souls".

Das Lied geht Sabine aus Meschede unter die Haut. Sie hat die Musik von Chris Rea durch ihren Lebensgefährten Reinhard kennen und lieben gelernt. Reinhard verstarb 2011. "Natürlich vermisse ich ihn heute besonders", sagt Sabine. "Aber irgendwie ist er auch mit dabei."

"Chris Rea muss man gesehen haben", sagt Astrid aus Essen, die das Konzert gemeinsam mit Jens besucht. Die beiden haben bereits in den 80er Jahren die Musik des Briten gerne gehört.

Christopher aus Bergheim wurde von seiner Frau überrascht. Die beiden gehen so gut wie nie zusammen zu Konzerten, da sie einen unterschiedlichen Musikgeschmack haben. "Sie hört Robbie Williams, ich mag auch Bands wie The XX oder die Sängerin Alice Merton", sagt Christopher. "Chris Rea ist die Schnittmenge."

Knapp zwei Stunden lang können die beiden ihre "Schnittmenge" genießen. Rea ist kein Mann großer Gesten oder vieler Worte. In schlichtem schwarzen T-Shirt und Jeans steht er mit seiner Band auf der Bühne.

Während junge Stars während eines Konzertes immer wieder in ein neues Outfit schlüpfen, wechselt Chris Rea immer wieder die Gitarren. Er braucht kein Schickimicki, er überzeugt durch Weltklasse.

Chris Rea kommt noch einmal nach NRW: Am Donnerstag, den 26. Oktober 2017, präsentiert WDR 4 den Briten in Dortmund.

Stand: 16.10.2017, 09:00 Uhr