Live bei WDR 4: Johnny Logan

Live bei WDR 4: Johnny Logan

Live bei WDR 4: Johnny Logan

Sein Name steht für den Eurovison Song Contest wie kein anderer: Johnny Logan. Heute war der gebürtige Ire, der seit vielen Jahren in Deutschland lebt, zu Besuch im WDR 4-Studio. Im Gepäck hatte er seine Gitarre und sein neues Album.

1980 in Den Haag sang er "What’s another year" und gewann für Irland, 1987 in Brüssel schaffte er mit "Hold me now" seinen zweiten Sieg. Und 1992 siegte das von ihm komponierte "Why me?" – sein dritter ESC-Erfolg. Im Gespräch mit WDR 4-Redakteur Tom Petersen benennt Logan den Unterschied zwischen damals und heute: "Wenn man damals in den 80ern den Song Contest Samstags gewann, wurde Sonntags die Platte gepresst, die Montags in den Geschäften und Freitags in den Charts war. Heute hast du Glück, wenn du für ein paar Minuten berühmt bist. Du gewinnst den Contest am Samstag und Montag reden wir schon wieder über Donald Trump."

Für ihn selbst war der erste Erfolg im Jahr 1980 am prägendsten. Er erinnert sich: "Ich war sehr unschuldig und musste schnell erwachsen werden. Ich nahm daran teil, um Irland zu repräsentieren. Dann habe ich gewonnen und plötzlich - anstatt mit meinen Musikern durch das Land zu touren und in Pubs Irish Music zu spielen -, wurde ich in Limousinen gefahren."

Auf das neue Album ist Logan sehr stolz. Ein Jahr hat er daran gearbeitet. Musikalisch habe er versucht, die vielen musikalischen Einflüsse, die er in seinem Leben gehabt habe, zu verarbeiten.

Stand: 12.05.2017, 16:00