12.11.2016 | Herne |Tage Alter Musik Herne 2016

Cembalist Gerald Hambitzer

12.11.2016 | Herne |Tage Alter Musik Herne 2016

Hommage an den gemischten Stil.
Werkstattkonzert der Stadt Herne zur Musikinstrumenten-Messe mit Werken von Georg Philipp Telemann, Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel

Tage Alter Musik Herne 2016 - Hommage an den gemischten Stil
Datum: Samstag, 12.11.2016
Ort: Kulturzentrum
Willi-Pohlmann-Platz 1
44623 Herne
Beginn: 13.00 Uhr
Karten:

Karten erhältlich über den örtlichen Veranstalter.

Zu den Besonderheiten, die den Musikgeschmack des 17. und 18. Jahrhunderts prägten, zählte im deutschsprachigen Raum eine ausgesprochene Liebe zum Kontrapunkt. Doch auch der Blick über die Landesgrenzen hinaus verschaffte den Komponisten vielfältige Eindrücke, die sich in ihren Werken klanglich niederschlugen. Johann Joachim Quantz, Hofmusiker und Flötenlehrer Friedrichs II., fasste das in seinem »Versuch einer Anweisung die Flöte traversiere zu spielen« 1752 folgendermaßen zusammen: »Wenn man aus verschiedener Völker ihrem Geschmacke in der Musik, mit gehöriger Beurteilung, das Beste zu wählen weiß: so fließt daraus ein vermischter Geschmack«. Eine offene und weitblickende Haltung prägte auch Georg Philipp Telemann, Georg Friedrich Händel und Johann Sebastian Bach. Die klangliche Inspiration, die von Werken italienischer, französischer und mitunter englischer Meister ausging, ist in ihren Kompositionen unüberhörbar. Im Werkstattkonzert, das vom Institut für Alte Musik der Hochschule für Musik und Tanz Köln gestaltet wird, stehen deshalb Kompositionen im Mittelpunkt, in denen Telemann, Bach und Händel den »vermischten Geschmack« gekonnt zur Geltung gebracht haben.

Dieses Konzert wendet sich besonders auch an Kinder und Jugendliche.

Studierende des Instituts für Alte Musik der Hochschule für Musik und Tanz Köln
Gerald Hambitzer / Leitung und Moderation