Live hören
WDR 3 im Internet: www.wdr3.de

Erich Mühsam: Auszüge aus den Tagebüchern 1914 - 1916

Erich Mühsam: Auszüge aus den Tagebüchern 1914 - 1916

Erich Mühsam, 1878 in Berlin geboren, entschließt sich schon früh, "Bohemien" zu werden. Als anarchistischer Schriftsteller wird er berühmt und ist 1919 einer der führenden Köpfe der Münchner Räterepublik. Mühsam wird 1934 von SS-Männern im KZ Oranienburg ermordet.
Jetzt hier zum Download.

Gedenkstein für Erich Mühsam

Im Berliner Bezirk Neukölln steht dieser Gedenkstein für den von den Nazis im Konzentrationslager Oranienburg ermordeten deutschen Schriftsteller und Anarchisten Erich Mühsam

Zwischen 1910 und 1924 hat Erich Mühsam ein umfangreiches Tagebuch geführt. 35 von insgesamt 42 Heften sind aus dem Nachlass erhalten geblieben. Hier schreibt er auf, was Anarchie für ihn bedeutet: Leben ohne Rücksicht auf Konventionen. Zwischen 1914 und 1916 halten ihn seine verschiedenen Frauenbeziehungen in Atem; und er analysiert mit sehr kritischem politischen Verstand die schrecklichen Entwicklungen auf den Schlachtfeldern des Ersten Weltkriegs.

Literaturhinweis

Erich Mühsam, Tagebücher 1915/16. Verbrecher Verlag Berlin 2013, 352 Seiten, 28,00 Euro

Erich Mühsam: Tagebücher Jahreswechsel 1915/1916

WDR 3 Lesung | 09.01.2016 | 53:27 Min.

Download

Gelesen von Andreas Laurenz Maier
Produktion: WDR 2016
Redaktion: Imke Wallefeld

Stand: 11.12.2015, 14:21