WDR 3 Vesper vom 11.03.2017

Ensemble Sequentia

WDR 3 Vesper vom 11.03.2017

Ein Porträt des Sängers Benjamin Bagby und seines Ensemble Sequentia.

Vesper I & II

18:04 - 20:00 Uhr
Mittelalter-Avantgarde

Benjamin Bagby ist seit 1980 dem WDR durch zahlreiche Produk­tionen verbunden. Vor 40 Jahren im März 1977 gründete er mit der verstorbenen Barbara Thornton noch an der Schola Cantorum Basiliensis das Ensemble sequentia, die noch heute innovativste Formation für mittelalterliche Musik.

Benjamin Bagby, Barbara Thornton

Benjamin Bagby & Barbara Thornton

Barbara Thornton und Benjamin Bagby haben die Rekonstruktion von mittelalterlicher Musik seinerzeit auf eine wissenschaftliche Basis gestellt. Ihnen ging es aber nie nur um Philologie, sondern das Hauptanliegen war und ist, Musik, deren Quellen sich nicht wie ein moderner Noten­text erschließt, so zum Klingen zu bringen, dass für die heutigen Zuhörer, das Erlebnis des mittelalterlichen Epenvortrags, des Choralsingens und auch die Darbietung hoch artifizieller Kompo­sitionen als küstlerisches Ereignis neu spürbar wird, jenseits allen Folklorismus und jenseits platter Mittelaltertümelei.

Das Repertoire von sequentia reicht vom Choral vor dem gregoriani­schen Choral des 8.Jahrhunderts bis zur isländischen Version des Nibelungenliedes, von einer Gesamteinspielung des Werks von Hildegard von Bingen bis zur komplexen Mehrstimmigkeit des Franzosen Adam de la Hale im 13. Jahrhundert

Redaktion: Richard Lorber

Stand: 20.02.2017, 22:41